Das CELTRA-Logo

Das CELTRA-Logo entstand aus einer Idee der Preisträgerin des Logo-Wettbewerbs, Vanessa Tacken, an der die Jury die Farbauswahl sowie die Darstellung sich überkreuzender, unterschiedlich eingefärbter Wellen als sinnbildliche transatlantische Begegnung überzeugte:
Logo-Vorschlag von Vanessa Tacken


Ausgehend von diesem Entwurf gestaltete die Designerin Anette Luise Bundschuh eine erste digitale Version, in der die Elemente des Vorschlags von Frau Tacken noch weitgehend unverändert blieben:
Celtra-Logo erste digitale Version


Anschließend bestand Konsens, das Logo ganz auf die Wellen und Farben zu fokussieren, wozu Frau Bundschuh mehrere Vorschläge erarbeitete:
Celtra-Logos_verschiedene Vorschläge von Frau Bundschuh


Schließlich erhielt das Logo seine jetzige Form, in der die Wellen zu den in den beiden Sprachen Spanisch und Portugiesisch als Besonderheit vorkommenden Tilden – ñ im Spanischen und ã und õ im Portugiesischen – geformt wurden. In den Begegnungspunkten der Wellen drücken die orangefarbenen Schattierungen das Neue, Unerwartete aus, das durch den Kontakt entstehen kann und nicht einfach eine Mischung aus den bisherigen Elementen darstellt:

Celtra-Logo