Die Skopostheorie im Wandel - Entwicklung einer allgemeinen Theorie der Translation

Die aufgezählten Aufsätze sollten vor dem Hintergrund der Ausführungen in Vermeer 2006 und 2009 diskutiert werden.
Ich stelle mir vor, dass jeweils ein Teilnehmer den Inhalt des genannten Aufsatzes kurz vorstellt und die Diskussion dann von diesbezüglichen Ausführungen aus 2006 und 2009 ausgeht. Am Ende müßte eine kritische Stellungnahme zu Vermeer 2009 herausspringen.

Die folgenden Publikationen von Hans J. Vermeer wurden im Seminar behandelt:

• 1978 Ein Rahmen für eine allgemeine Translationstheorie
• 1983 Zur Beschreibung des Übersetzungsvorgangs
• 1983 „Die Sitten des Staates, die zwei Übel verwüsten“ – Ein Kapitel angewandte Translationswissenschaft
• 1986 Auszug aus Voraussetzungen für eine Translationstheorie. Einige Kapitel Kultur- und Sprachtheorie
• 1990 Day-dreaming a dialogue: Rosemary Arrojo’s article on the struggle for power between the author and the reader
• 1990 Literaryness and the desire for untranslatability: Some reflections on “Grande Sertão: Veredas” (Rosemary Arrojo)
• 1996 Vergleich und Vergleichbarkeit (aus: Die Welt, in der wir übersetzen. Drei translatologische Überlegungen zu Realität, Vergleich und Prozeß)
• 1998 Eine translatorische Dreiecksgeschichte: Wahrheit, Treue und Schönheit – Versuch eines historischen Bogenschlags
• 2000 Erst die Unmöglichkeit des Übersetzens macht das Übersetzen möglich
• 2002 Vom Mittelalter lernen