Japanisch

Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse
Ab Wintersemester 2016/17

• 4 SWS Unterricht über zwei Semester – d. h. ein Modul
• Grundlagen der japanischen Sprache und Schrift
• Mündliche Sprachanwendung und Kommunikation werden intensiv geübt
• Unterricht durch eine erfahrene muttersprachliche Dozentin
• Kommunikativer, lernerzentrierter Unterricht
• Keine Vorkenntnisse erforderlich

Über den Kurs
Wenngleich die wirtschaftliche Bedeutung Japans in den Medien nicht mehr so im Vordergrund steht, ist doch das kulturelle bzw. sprachliche Interesse gegenüber dem asiatischen Land und seiner Sprache keineswegs kleiner geworden. Für Interessierte vermittelt der Kurs daher Grundlagen der japanischen Sprache: Zuerst werden die Hiragana- und Katakana-Silbenschriften sowie die wichtigsten Kanji (Schriftzeichen) gelernt. Einen weiteren Schwerpunkt bilden intensiv behandelte Dialoge. Hierbei wird vor allem auf eine gute Aussprache Wert gelegt, und es wird geübt, in typischen Situationen auf Japanisch zu kommunizieren. Auch werden kleine Texte, wie z. B. einfache Zeitungsartikel, gelesen.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Anime-Fans sind willkommen!

Zusatzangebot: Kanji-Kurs
Für diejenigen, die Japanisch lernen möchten oder jetzt lernen, ist die Schrift eine der schwierigsten Aufgaben. Neben Silbenzeichen, die man in einem Sprachkurs relativ problemlos lernen kann, werden im Japanischen auch chinesische Zeichen, Kanji, verwendet. Dies macht oft Probleme: Im Japanischen wird, im Unterschied zum Chinesischen, jedes Kanji-Zeichen auf mehrere Weisen gelesen, und da es (aus zeitlichen Gründen) kaum möglich ist, im Rahmen eines üblichen Sprachkurses alle Leseweisen eines Kanji-Zeichens beizubringen, kann man sie nicht immer im erwünschten Maße erlernen.
Das Ziel des Kanji-Kurses ist es, diese Lücke zu schließen. In ihm werden die wichtigsten Kanji-Zeichen, ca. 100-200 Zeichen, ohne die man keinen einzigen ‚normalen’ japanischen Text lesen könnte, unterrichtet. Die Leseweisen jedes Zeichens werden auch ausführlich beigebracht, damit man mit japanischen Abkürzungen (nicht wenige fortgeschrittene Japanologen haben auch Probleme mit Abkürzungen im Japanischen), Eigen- und Ortsnamen und/oder Neologismen gut umgehen kann. Mit diesem Kurs kann man seine Kenntnisse über das Japanische vertiefen, und damit wird das Erlernen der japanischen Grammatik erleichtert.
Dieser Kurs wird für die Studierenden als Ergänzungskurs neben dem Sprachkurs angeboten.

Weitere Informationen
Informationen zu den Kursinhalten erteilt
Frau Dr. Noriko Hoozawa-Arkenau: aliaselias (at) t-online.de

Allgemeine organisatorische Infos erhalten Sie von
Herrn Tobias Briest: tbriest (at) uni-mainz.de