Promotion

Eyetracker-Labor Nach Abschluss eines Masters oder eines gleichwertigen Studiums besteht die Möglichkeit der Promotion. In Deutschland ist die Promotion in der Regel nicht mit einem festen Studienprogramm verbunden. Die Promotionsleistungen bestehen vielmehr in einer auf selbstständiger Forschungsarbeit basierenden umfangreichen wissenschaftlichen Abhandlung ("Dissertation" bzw. "Doktorarbeit") und einer mündlichen Prüfung ("Prüfungskolloquium"). Eine Promotion an unserem Fachbereich führt zum akademischen Grad eines Doktors der Philosophie (Dr. phil.).
Um an unserem Fachbereich zu promovieren, müssen Sie nicht immatrikuliert sein. Es ist Ihnen freigestellt, ob Sie sich zur Promotion einschreiben oder nicht.
Je nach Forschungsinteressen nehmen Sie zunächst Kontakt mit möglichen Betreuern Ihrer Promotion auf. Dies sind in der Regel Professorinnen oder Professoren der möglichen Promotionsfächer.
Genauere Informationen zu Zulassungsvoraussetzungen, zum Promotionsverfahren und einen Katalog der möglichen Fächer entnehmen Sie bitte der Promotionsordnung.