Was ist Dolmetschen?

Sie interessieren sich für ein Studium im Bereich Konferenzdolmetschen? Sie haben beruflich mit Dolmetschern zu tun und möchten sich näher über den Beruf informieren? Auf dieser Seite haben wir die wichtigsten Informationen über den Beruf des Dolmetschers und das Dolmetschstudium zusammengestellt. Sollten noch Fragen offen bleiben, so steht Ihnen eine Vielzahl an Ansprechpartnern zur Verfügung. Die entsprechenden Links finden Sie unten auf dieser Seite.

Was machen DolmetscherInnen?

DolmetscherInnen übertragen (vorwiegend) mündlich präsentierte Texte. Sie sind Experten für die Kommunikation zwischen Angehörigen unterschiedlicher Sprachgemeinschaften und Kulturen. Dolmetscher arbeiten als Angestellte oder Freiberufler bei Kontakten zwischen Regierungen, auf internationalen Konferenzen, wissenschaftlichen Kongressen, Symposien und Fachkonferenzen, sowie bei einer Vielzahl anderer Gelegenheiten, bei denen professionelle Sprachmittlung benötigt wird. Ihre Arbeit setzt ein sehr hohes fachliches und intellektuelles Niveau voraus und beruht neben einer spezifischen Begabung auf dem Erwerb von speziellen Strategien und Kompetenzen, die in der Ausbildung vermittelt werden.

Dolmetscher müssen nicht nur ihre Muttersprache und ihre Arbeitssprachen perfekt beherrschen, sie müssen außerdem über außergewöhnlich gute mentale Flexibilität verfügen. Dolmetscher müssen gleichzeitig zuhören, die gehörten Informationen verarbeiten und gleichzeitig die Verdolmetschung produzieren können. Multitasking, Selbstdisziplin, eine sehr gute Stress- und Frustrationsbeherrschung und die gezielte Anwendung der im Studium erlernten Dolmetschstrategien sind ebenfalls unerlässlich.

Wie wird man DolmetscherIn?

Grundsätzlich bildet ein universitäres Studium die beste Basis für eine erfolgreiche und professionelle Tätigkeit als Dolmetscher. Zunächst benötigen zukünftige Dolmetscher einen BA-Abschluss oder ein vergleichbares Erststudium beliebiger Fachrichtung. Ein translationswissenschaftliches oder philologisches Studium bietet zwar eine ideale Voraussetzung für ein Masterstudium, stellt jedoch keine Bedingung dar.

Die Berufsbezeichnung "Dolmetscher" ist leider noch nicht rechtlich geschützt. Mit einem Hochschulstudium ist man daher bestens gerüstet, denn der Abschluss Master of Arts Konferenzdolmetschen steht für höchste Qualitätsstandards. Im Rahmen der am Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft angebotenen MA KD-Studiengänge erhalten zukünftige Dolmetscher eine theoretisch und praktisch ausgerichtete Ausbildung, die höchsten Ansprüchen genügt und die auf alle Unwägbarkeiten im späteren Berufsleben vorbereitet. 

Im Studium trainiert man das schnelle Verstehen, Analysieren, Zuordnen und Gewichten von Textinhalten und Informationen, die mündlich (manchmal auch schriftlich) dargeboten werden, und zugleich die Fähigkeit, die verarbeiteten Informationen sicher und angemessen in der Zielsprache zu formulieren und zu präsentieren. Die Bezeichnung Training soll verdeutlichen, dass der Erfolg des Studiums zu einem erheblichen Teil davon abhängt, dass die Studierenden die erworbenen Fähigkeiten durch intensives Üben im Selbststudium weiter vertiefen, automatisieren und perfektionieren.

Dolmetscher sind in der Ausübung ihrer Tätigkeit zwar immer mitten im Geschehen, bleiben jedoch an der Peripherie und haben stets neutral zu agieren. Die Verdolmetschung darf nicht von der eigenen Meinung beinflusst werden und der Dolmetscher darf den Aussagen weder etwas hinzufügen, noch darf er zensieren. Er trägt die Verantwortung für die reibungslose Verständigung, tritt dabei selber aber nicht als zentrale Figur in Erscheinung.

Nützliche Links

Bei Fragen zum MA KD-Studium wenden Sie sich bitte an .

Fragen zu den einzelnen im MA KD studierbaren Sprachen beantworten Ihnen die Ansprechpartner der Sprachen.

Informationen rund um die Bewerbung zum MA KD

Verband der Konverenzdolmetscher im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V.

AIIC - Internationaler Verband der Konferenzdolmetscher

Berufsinformationen der Bundesagentur für Arbeit

Der Ruf des Papageis - eine humoristische Betrachtung des Dolmetscherberufes von Dr. Hans Hönig

"Hören - übersetzen - mitsprechen" - Ein informativer Artikel in der Zeitschrift "Die Zeit"