Diana Vesga

Promotionsprojekt: Code-Switching auf San Andrés, Providencia und Santa Catalina (Kolumbien). Soziolinguistische Aspekte und Entwicklungstendenzen einer dreisprachigen Gesellschaft (Arbeitstitel)

 

Abstract des Promotionsprojektes

San Andrés, Providencia und Santa Catalina liegen im karibischen Meer ca. 700 km nordwestlich von Kolumbien. Geografisch betrachtet befinden sich die Inseln in einer Region, die überwiegend von Briten kolonisiert wurde und als anglophone Westkaribik bezeichnet wird. Dazu gehören u. a. Jamaika, die Cayman Islands und die gesamte englischsprachige Ostküste Mittelamerikas. Die Inseln sind daher sprachlich, kulturell und geschichtlich mit der anglo-karibischen Welt eng verbunden, gehören aber seit 1822 einem überwiegend spanischsprachigen Land an. Dies erklärt die komplexe soziolinguistische Situation der Inseln, bei der drei Sprachen in Kontakt stehen: eine Standardvarietät des karibischen Englischen, eine englischbasierte Kreolsprache und die Landessprache Spanisch. Das Verhältnis, in dem die drei Sprachen zueinander stehen, ist jedoch nicht ausgewogen und hat sich im Laufe der Geschichte mehrmals geändert. Auch heute unterliegen die Inseln einem sprachlichen und soziokulturellen Wandel, der zum einen mit der Vermischung der ursprünglichen Einwohner der Inseln, der sogenannten „Raizales“, mit den festländischen Kolumbianern einhergeht und zum anderen durch die in der neuen Verfassung Kolumbiens geförderte Schutzpolitik gegenüber sprachlichen und ethnischen Minderheiten angetrieben wird. Auf Basis eines interdisziplinär angelegten theoretischen Modells legt diese Studie nahe, dass sich das Phänomen Code-Switching als natürliche Konsequenz dieses Wandels ergibt und zugleich einen wesentlichen Beitrag zur Neuordnung der soziolinguistischen Verhältnisse und Bestimmung der funktionalen Verteilung der koexistierenden Sprachen auf den Inseln leistet. Es gewährt zudem Einblicke in die Entwicklungstendenzen der Sprachgemeinschaft und lässt erkennen, wie Identitätsfindungsdynamiken, ethnische Aufwertungsprozesse und Verhandlungsstrategien von Machtbeziehungen durch den Wechsel der Sprachen Ausdruck finden.

 

Zum Seitenanfang


Informationen zur Person

Seit 2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Promovendin des Fachbereichs Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Fach: Romanistik)
  Lehrbeauftragte des Instituts für Romanistik an der Friedrich-Schiller-Universität
  Lehrbeauftragte des Sprachenzentrums der Universität Erfurt
  Ermächtigte Übersetzerin des Landgerichts Erfurt
2003 – 2008 Studium am Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Abschluss: Diplom-Übersetzerin für die Sprachen Spanisch, Deutsch und Englisch)
2000 – 2002 Studium an der Universidad de Los Andes, Bogotá, Kolumbien (Studiengang: Lenguas y Estudios Socioculturales)

 

Zum Seitenanfang


Publikation

Sprachgebrauch und Kommunikationsstrategien in einer multilingualen Sprachgemeinschaft der kolumbianischen Karibik. In: Görtschacher, Wolfgang / Pöckl, Wolfgang (Hg.) (2012): Moderne Sprachen, 56. Wien: Praesens Verlag, 119-137.

 

Zum Seitenanfang


Vorträge

27.01.2015 Kreolsprachen: eine Einführung am Beispiel der kolumbianischen Karibik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft, Ringvorlesung: Indigene Sprachen, Geschichte, Strukturen, Gesellschaft (Univ.-Prof. Dr. Martina Schrader-Kniffki)
02.10.2012 Alternancia de código en el Caribe colombiano: una visión interdisciplinaria, Universidad de Las Palmas de Gran Canaria (Spanien), Philologische Fakultät
01.10.2012 La traducción especializada alemán-español: métodos y estrategias, Universidad de Las Palmas de Gran Canaria (Spanien), Philologische Fakultät
05.07.2012 Code-Switching in der kolumbianischen Karibik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft, Vorlesung: Spanisch im Sprachkontakt (Dr. Eva Katrin Müller)
15.06.2012 Recorrido por las variedades lingüísticas del mundo hispanohablante a través de la música, Universität Erfurt, Tagung: 20 Jahre Erfurter Romanistik
01.06.2012 „¿Y qué más? ¡Cuéntame! – Mi de rait hier de flex“: Code-Switching auf den Inseln San Andrés und Providencia (Kolumbien)., Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft, Abschiedskolloquium für Univ.-Prof. Dr. Matthias Perl: Welten in Kontakt: Sprache, Kultur, Translation

 

Zum Seitenanfang


Gastdozentur

Oktober 2012 Gastdozentur an der Universidad de Las Palmas de Gran Canaria (Spanien), Philologische Fakultät, Abteilung Moderne Philologie