Vanessa Domingues Silva

Promotionsprojekt: Portugiesisch: Eine Sprache – mehrere Identitäten. Zur Förderung der interkulturellen Bildung und lebensweltlichen Mehrsprachigkeit im Kontext der transnationalen Migration (Arbeitstitel)

 

Abstract des Promotionsprojektes

Diese Arbeit hat das Ziel, einen kritischen Blick auf interkulturelle Bildung und ihren Umgang mit dynamischen Veränderungen von Sprachen und Identitäten zu werfen, Kommunikationsgewohnheiten zu analysieren und die gemeinsame interkulturelle Wissensbasis zu erweitern. Aufbauend auf meiner langjährigen Arbeit in der Europa-Schule Deutsch/Portugiesisch in Berlin möchte ich im Verlauf des Projektes einen Überblick über den Umgang mit dem Portugiesischen als plurizentrische Sprache erstellen, der sich auf die erste Phase der allgemeinen Bildung, von der Vorschule bis zum Ende der Sekundarstufe bezieht, und diesen vor dem Hintergrund der postkolonialen Studien, insbesondere deren Erkenntnissen zu Eurozentrismus, Migration, Identität sowie Sprachwandel und Sprachvariation kritisch reflektieren. Dieses Projektvorhaben wird die Sozialisationsbedingungen und Bildungslaufbahnen von portugiesisch-sprachigen Kindern und Jugendlichen, die in transnationalen Kontexten innerhalb von europäischen Ländern, speziell Deutschland, England, Spanien und Frankreich aufwachsen, anhand empirischer Beispiele untersuchen. Außerdem werden spezifische Anforderungen an das pädagogische Handeln und an pädagogische Institutionen untersucht, indem sich das Projekt auf das Thema der verschiedenen kulturellen Identitäten und auf die Spezifität der plurizentrischen Sprache für den schulischen Erfolg im europäischen Schulsystem konzentriert.

 

Zum Seitenanfang


Informationen zur Person

Ich bin Brasilianerin, lebe in Berlin und bin seit 2004 in der Grundschule Neues Tor – Staatliche Europaschule Portugiesisch-Deutsch als Lehrerin beschäftigt. Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung in Deutsch als Fremdsprache – Kombinationsstudiengang Sprache, Literatur und Kulturwissenschaft der Universidade Aberta in Lissabon, Portugal. Im Oktober 2011 habe ich den Masterstudiengang in Intercultural Education an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit November 2013 bin ich als Promotionsstudentin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz im Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft immatrikuliert. Nach meinem Masterabschluss und über zehn Jahren Lehrtätigkeit möchte ich gerne meinen akademischen Werdegang durch mein Promotionsstudium weiterführen.

Geburtsdatum/-ort
Staatsangehörigkeit

21.06.1976 São Paulo - Brasilien
deutsch/brasilianisch

Berufspraxis
Seit 08/2004 Grundschule Neues Tor, Staatliche Europaschule Deutsch-Portugiesisch, Berlin-Mitte
Lehrerin (Portugiesischlehrerin)
10/2003-07/2004 Grundschule Neues Tor, Staatliche Europaschule, Verein zur Förderung der Grundschule an der Panke e.V, Berlin-Mitte
Portugiesisch-Erzieherin
03/2001-06/2002 Griô e Grão de Luz, Erziehungsprojekt für bedürftige Kinder, Lençõis - Bahia - Brasilien
Ehrenamtliche Tätigkeit
02/1996-02/1998 Grundschule Arco Íris, Birigui - São Paulo - Brasilien
Lehrerin

Ausbildung / Studium

 

Seit 11/2013 Johannes Gutenberg Universität Mainz
Sprach- und Kulturwissenschaft
Promotion: Portugiesisch
2011-2012 Freie Universität Berlin
European Master in Intercultural Education
Masterstudium
2006-2010 Universidade Aberta de Lisboa
Universität, Lissabon - Portugal
Deutsch als Fremdsprache – Kombinationsstudiengang
Sprache, Literatur, Kultur
Studium
02/1999-06/2002 UNIBERO - Universidade Ibero-Americano
Universität, São Paulo - Brasilien
Erziehungswissenschaft
Studium
02/1992-11/1995 CEFAM - Centro Específico de Formação do Magistério
Zentrum für Lehrerbildung – Araçatuba, São Paulo - Brasilien
Ausbildung zum Lehrer für Vorschule und Primarstufe
02/1992-11/1994 E.E.P.S.G – Escola Estadual do Segundo Grau Araçatuba, São Paulo – Brasilien
Schule der Sekundarstufe II
Abitur
bis 1991 E.E.P.G Estadual do Primeiro Grau – Birigui
Ensino Fundamental Ciclo I e II
São Paulo - Brasilien
Grundschule und Sekundarstufe I

 

Zum Seitenanfang


Publikationen

O papel da Cultura na Formação da Identidade Brasileira / Die Funktion der Kultur bei der brasilianischen Identitätsbildung in Brasileirinhos no Mundo. Ministério das Relações Exteriores. Brasilia, 2012

A bilingualidade e Migração / Die Zweisprachigkeit und Migration. Revista Branzine. Berlin, 2009

Forschen rund ums Jahr. Internes Arbeitspapier: Portugiesisch als Partnersprache/Muttersprache. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft. Berlin, 2008

 

Zum Seitenanfang


Vorträge

Juli 2015: XIV. Forschungstag Lateinamerika/ Iberische Halbinsel. Ibero-Amerikanisches Forschungsseminar der Universität Leipzig.
Vortrag: Luso-Afonia – Postkoloniale Utopien und die spezifische Herausforderung der Staatliche Europa-Schule Deutsch/Portugiesisch

März 2015: Mehrsprachigkeit – Abseits des Mainstreams – Mehrsprachigkeit auf den zweiten Blick – verdeckte Sprachen und ihre Forschung. Universität Potsdam.
Vortrag: Portugiesisch als plurizentrische Sprache. Eine spezifische Herausforderung für das Modell der Europa-Schule

Oktober 2014: XIII. Forschungstag Lateinamerika/ Iberische Halbinsel. Institut für Romanistik der Humboldt-Universität zu Berlin und Ibero-Amerikanisches Forschungsseminar der Universität Leipzig.
Vortrag: Portugiesisch als plurizentrische Sprache. Eine spezifische Herausforderung für das Modell der Europa-Schule

November 2011: Beitrag zum Seminar „Language Policy and Language Use in Multilingual Societies“ von Dr. PhD. Carol Pfaff, FU Berlin.
Vortrag: Herausforderung aus der Sicht der Praktiker in den bilingualen Unterricht

Juli 2011: Eröffnung der Ausstellung „Brasileirinhos no Mundo“
Vortrag: Kulturvielfalt fordert die Repräsentation der Migranten/innen

November 2009: Konferenz an der SESB für die brasilianischen Staatssekretäre für Erziehung Kommission, Berlin.
Vortrag: Die Stärkung der bilateralen Beziehungen zwischen Brasilien und Berlin

Oktober/2008: Konferenz an der SESB für die brasilianischen Staatssekretäre für Erziehung Kommission, Berlin.
Vortrag: Die Bedeutung der Staatlichen Europaschule Deutsch-Portugiesisch für die brasilianische Gemeinde in Berlin

 

Zum Seitenanfang


Projektkoordination

November 2012 und September 2013: Workshop: „Oficina Folclórica: Uma viagem pelo nosso Brasil“ in der Brasilianischen Botschaft in Berlin

August 2012: Jorge Amado in Berlin: „Ein Wind der Freiheit über die Welt“ in der Brasilianischen Botschaft in Berlin

Juni 2012: Projekt „Festa Junina“ in der Brasilianischen Botschaft in Berlin

2011: Projekt „Brasileirinhos no Mundo“, Ausstellung in der Brasilianischen Botschaft in Berlin

2011: Projekt „Festa Junina“ in der Brasilianischen Botschaft in Berlin

2010: Projekt „Brasileirinhos no Mundo“, Ausstellung in der Brasilianischen Botschaft in Berlin

2010: Projekt „Festa Junina“ in der Brasilianischen Botschaft in Berlin

2009: Projekt „Festa Junina“ in der Brasilianischen Botschaft in Berlin

2008: Projekt „Festa Junina“ in der Brasilianischen Botschaft in Berlin

2007: Projekt „Bumba meu Boi“: Brasilianische Folklore

2006: Projekt „Karneval der Kulturen: FC Kapokball“, Sponsor: Copa da Cultura/ brasilianisches Kulturministerium

Juli 2006: Projekt „Johannes Fest“. Einfluss auf die Bildung eines interkulturellen Selbstbildes

2005: Projekt „Karneval der Kulturen: Hans Christian Andersen“

Juli 2005: Projekt „Sommerfest in Brasilien“. Einfluss auf die Bildung eines interkulturellen Selbstbildes

 

Zum Seitenanfang


Mitgliedschaften

Conselho dos Cidadãos de Berlim: Vertreterin des brasilianischen Rats in Berlin

Deutsch-Brasilianische Gesellschaft e.V. Berlin

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Landesverband Berlin