Arbeitsbereich Spanische und Portugiesische Kultur- und Translationswissenschaft (SPKT)

Bilder aus der hispano- und lusophonen Welt zur Illustration

Bilder: jamesdale10; Ana Cotta; Phil Whitehouse; Frederick Noronha (Creative Commons)

Der Arbeitsbereich SPKT stellt sich vor

Am Arbeitsbereich Spanische und Portugiesische Kultur- und Translationswissenschaft beschäftigen wir uns in Lehre und Forschung mit einem breiten Spektrum an kulturellen Phänomenen und translatorischen Prozessen, insbesondere mit Fokus auf die übersetzerische Praxis. Besondere Beachtung finden die Prozesse der Konstruktion von Identitäts- und Alteritätsvorstellungen sowie die sich verändernde Kommunikation, die zunehmend im Kontext von Migration, Transkulturalität und medialer Vernetzung stehen.

Zugleich zeichnen sich Lateinamerika, Spanien und die lusophone Welt durch besonders reiche und vielfältige Traditionen aus, die auch in der Gegenwart – in übersetzter Form – von zentraler Bedeutung sind, um die aktuellen Dynamiken zu verstehen.

Verbunden mit den jeweiligen Spezialisierungen in der Lehre haben wir auch spezifische Forschungsprofile und Forschungsinteressen. Daher haben wir vielfältige Kontakte zu ForscherInnen und Forschungseinrichtungen in Spanien, Portugal, Lateinamerika und dem lusophonen Afrika und nutzen die gemeinsamen Schnittpunkte für die Durchführung von vielfältigen Projekten.

Einen Überblick über die einzelnen Forschungsprojekte sowie über Lehrprojekte, Ringvorlesungen, Gastvorträge, Ausstellungen und Buchprojekte finden Sie auf den folgenden Seiten.