M.A. Translation

Am 07.05.2014 fand eine Informationsveranstaltung zum neuen konsekutiven Studiengang "M.A. Translation" statt.

Hier finden Sie die allgemeinen und die russisch-spezifischen Informationen.

Eine Übersicht über die Modulierung des neuen M.A. finden Sie hier

Im Schwerpunkt „Russland und Eurasien-Studien” des Masterstudiengangs Translation *MAT) werden geografische, (geo-)politische, historische und kulturelle Dimensionen des eurasischen Raumes, des Verhältnisses von Russland zu/in Eurasien und Probleme der Nachfolgestaaten der Sowjetunion behandelt und in Bezug auf neuere Konzepte ihrer Beschreibung (postimperiale Konzepte, spatial turn, entangled histories) analysiert. Besondere Aufmerksamkeit gilt den sprachlichen Problemen dieses Raums und Folgen der Migrationsbewegungen, die Russland und Eurasien als Translationsraum vor neue Herausforderungen stellen.

Das Studium dauert 4 Semester und wird nach Modulprüfungen mit einer Master-Arbeit und einer mündlichen Prüfung abgeschlossen. Zulassungsvoraussetzung ist ein überdurchschnittlicher Studienabschluss (BA, Diplom, Magister o. Ä.) mit der Note „gut“ oder besser in Translationswissenschaft, Slavistik oder einer anderen Fachrichtung, etwa in den Bereichen Wirtschaft, Recht oder Technik. Die Zulassung erfolgt in der Regel über eine Eignungsprüfung, bei der die Russischkenntnisse (auf dem Niveau C1) sowie die Eignung zum Übersetzen und zum wissenschaftlichen Arbeiten nachzuweisen sind.

Der M.A. Translation mit Russisch hat folgende Hauptbestandteile: Sprach- und Translationswissenschaft (Vorlesungen und Übersetzerseminar zu aktuellen Themen der Translationstheorie und -praxis),
Kulturwissenschaft (Vorlesungen und Seminare zu Kultur, (Zeit-)Geschichte, Politik und Literatur),
Translatorische Kompetenz in gemein- und fachsprachlichen Übersetzungen (Deutsch-Russisch, Russisch-Deutsch).
Individuelle Schwerpunkte sind durch eine große Auswahl an Wahlpflichtmodulen in den Bereichen Fachübersetzen (Wirtschaft und Recht), gesellschaftspolitische, literarische und kulturspezifische Fachtexte, Medien- und Urkundenübersetzen sowie im Gesprächsdolmetschen möglich. Zusätzliche Lehrangebote gibt es fächerübergreifend zu: Vertiefung und Erweiterung der Sachfächer (Informatik, Medizin, Recht, Technik, Wirtschaft), Software-Lokalisierung, Interkulturelle Kommunikation u. a.

Die im MAT erworbenen Kenntnisse befähigen Absolventinnen und Absolventen zu anspruchsvollen Tätigkeiten in Fremdsprachenberufen, etwa in exportorientierten Unternehmen, Übersetzungsagenturen, Medien- und Touristikunternehmen, Institutionen des Kulturaustauschs, internationalen Organisationen, Behörden, Hochschulen, NGOs. Bei überdurchschnittlich guten Leistungen besteht die Möglichkeit zur Promotion.

Der Arbeitsbereich Russisch am Fachbereich 06 in Germersheim bietet u. a. durch mehrere Partnerschaften und Austauschprogramme mit russischen Universitäten ausgezeichnete Voraussetzungen für einen Studienaufenthalt in Russland. Link: http://www.fb06.uni-mainz.de/russisch/130.php