Arbeitsbereich Polnisch

Dipl.-Übers. Magdalena Galizia

 

Biografische Daten

1999-2006: Studium am Fachbereich 06 Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft (FASK) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in Germersheim
Abschluss: Diplom-Übersetzerin für Polnisch und Englisch (Ergänzungsfach: Wirtschaft)
Diplomarbeit: Zur Situation und Rolle der polnischen Kirche in der Zeit des Nationalsozialismus unter besonderer Berücksichtigung der Haltung des Vatikans

seit 2006: freiberufliche Übersetzerin und Lektorin

2007-2008: Lehrbeauftragte an den Arbeitsbereichen Polnisch und Interkulturelle Germanistik des FASK

2008-2012: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Polnisch des FASK bzw. FTSK

2012-2013: Lehrbeauftragte an den Arbeitsbereichen Polnisch und Deutsch des FTSK
Einsatzbereiche: Übersetzungen Polnisch-Deutsch (Gemeinsprache, allgemeine Fachtexte und Wirtschaft)

Veröffentlichte Übersetzungen

Markowski, Andrzej: Der Stellenwert von Neosemantismen in der polysemischen Struktur des Wortes (auf der Grundlage der neuesten Neosemantismen der polnischen Sprache).

Pawelec, Radosław: Der neue polnische Computer- und Internetwortschatz aus lexikologischer und lexikografischer Sicht.

Rudnicka, Ewa: Der Anteil der Umgangssprache an der jüngsten Lexik der polnischen Sprache.

Waszakowa, Krystyna: Neuere Veröffentlichungen der Tschechischen Akademie der Wissenschaften zum Thema Neologismen.

Waszakowa, Krystyna: Prinzipien bei der Ermittlung und Verifizierung von Wortbildungsneologismen als Nachweis für Internationalisierungstendenzen in der modernen polnischen Sprache.

Piotrowski, Tadeusz: Die lexikografische Darstellung von Neologismen.

[alle in: Worbs, Erika (Hrsg.): Neue Zeiten – neue Wörter – neue Wörterbücher. Frankfurt/M. (u.a.): Peter Lang, 2009.]