Nannan Liu

Projekt: Die Entdeckung Walter Benjamins in China. Translation als Mittel politischer Rezeptionssteuerung

Betreuerin: Univ.-Prof. Dr. Dilek Dizdar, Univ-Prof. Dr. Hans Peter Hoffmann

Forschungsschwerpunkte: Philosophieübersetzung, Diskurstradition, Ideologie, Rezeption, Politik der Translation, Neuübersetzung

Projektbeschreibung:
Walter Benjamin wurde von der chinesischen Wissensklasse in den 1980er Jahren entdeckt. Seitdem wurden seine Schriften regelmäßig ins Chinesische übersetzt und neu übersetzt. Meine Arbeit versucht, die Entdeckung eines facettenreichen Benjamins im chinesischen Kontext zu rekonstruieren. Dabei geht es mir weniger um eine Chronologie des Benjaminschen Schrifttums, wie es in China übersetzt und rezipiert wird. Mich interessieren in erster Linie die Umstände sowie die Art und Weise, wie Benjamin nach China gekommen und dort angekommen ist. Für diesen Zweck wird ein Entdeckungsbegriff in Bezug auf Translation ausgearbeitet, welcher ihrer Eingebundenheit in politische Handlungskontexte stärker Rechnung tragen soll. Folglich werden verschiedene Entdeckungsszenen (Dizdar) in Bezug auf Benjamin untersucht, um die vielschichtigen politischen Verflechtungen dieser translatorischen Entdeckungen im chinesischen Kontext auszuloten. Darüber hinaus setzt sich meine Arbeit zum Einen mit philosophischer Übersetzung und zum Anderen mit dem Phänomen der Neuübersetzung (Retranslation) auseinander. Dabei verstehe ich die Neuübersetzungen der Benjaminscher Schriften als Neu-Entdeckungen. Dies erlaubt die komplexen Funktions- und Wirkungsweisen der Translation zu beleuchten.

Kurzbiografie:
Nannan Liu, Dipl.-Übers., geb. 1980, studierte Germanistik und Kunstgeschichte an der Peking Universität und Translationswissenschaft am Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft der Universität Mainz in Germersheim. Vom Sommersemester 2008 bis zum Wintersemester 2009 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Rahmen des GSiK-Projekts an der Sinologie der Universität Würzburg. Seit Juli 2015 ist sie Stipendiatin des Graduiertenkollegs „Politik der Translation“.

Wissenschaftliche Vorträge:

“The Politics of Translation – The Discovery of Walter Benjamin in China”
Genealogies of Knowledge I Conference, Manchester, UK. Dezember 2017.

“Translational Discovery and the Political of Translation”
Nida School of Translation Studies: Translation and Cultural Conversions, Misano, Italy. Mai 2017.

“Marx' Gespenster: Benjamin-Translation oder die Entdeckung des westlichen Marxismus”
Doktorandenkonferenz Translation: Entdecken, Abgrenzen, Verändern am FTSK, Universität Mainz. November 2016.

 “Specific or Universal? - A Discourse on the Conception of Chinese Translation Studies”
8th EST Congress, Aarhus, Denmark. September 2016.

“Politics and Translation: The Retranslation of Walter Benjamin in China”
1st International Conference of (Politics of) Translation (of Politics), Palma, Spanien. Juni 2016.