Kathrin Engelskircher

Projekt: Nationsbildung als Übersetzungsprojekt - Giuseppe Mazzinis italienische Translationspolitik

Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Andreas Gipper

Forschungsschwerpunkte: angewandte Gedächtnis- und Erinnerungstheorie, postmoderne und (Pop-)Literatur, Psychoanalyse und Literatur, Politik der Translation, romanistische Translations- und Kulturwissenschaft

Projektbeschreibung:

Das Dissertationsprojekt untersucht das Übersetzungsprojekt eines der bedeutendsten Protagonisten des italienischen Risorgimento, Giuseppe Mazzini, zur kulturellen und politischen Erneuerung Italiens und Europas. Nationsbildung und europäische Einigung als zweistufiger Prozess werden bei Mazzini wesentlich durch politische Bildung via Übersetzungskritik vorbereitet. Kulturelle, politische, soziale und religiöse Aspekte verbinden sich zu einem untrennbaren Konglomerat, aus dem sich das vielschichtige Konzept eines translatorischen Handelns ergibt, das sich zwischen Exil und Zensur, politischem und ästhetischem Anspruch sowie Vision und konkreter Aktion positioniert.

Im Rahmen der Dissertation wird nicht nur Mazzinis politisch-kulturelles Bildungsprojekt einer Biblioteca Drammatica zum ersten Mal umfassend dargestellt und untersucht, sondern auch eine Kategorisierung verschiedener Übersetzungstypen bei Mazzinis vorgenommen, um dessen komplexen translatorischen Handeln auf mehreren Ebenen begegnen und dieses in seiner ganzen Bannbreite analysieren zu können. Die Unterteilung in Übersetzungstypen erlaubt darüber hinaus eine Verortung und Diskussion von Mazzinis Konzept im Hinblick auf interdisziplinäre Theorien und Ansätze zum Thema „Translation und Nationsbildung“. Im Fokus der Studie steht eine Analyse von Übersetzung als Bildungsmoment, als Grenzziehung, als Manipulation, als identitätsbildender Faktor sowie als performativer Akt.

Dieses Vorgehen will nicht nur einen innovativen Umgang mit historischem Material für die Translationswissenschaft, sondern auch eine Möglichkeit aufzeigen, wie die Erkenntnisse einer Case Study unter Einbezug verschiedener Disziplinen Relevanz über die Grenzen eines Forschungsfelds hinaus gewinnen können.

Kurzbiografie:
Kathrin Engelskircher, M.A., geb. am 11.11.1981, studierte zunächst von 2001 bis 2008 an der Universität Mannheim Germanistik, Medien- und Kommmunikationswissenschaft sowie Politische Wissenschaft und schloss den Studiengang mit dem Magister Artium ab. 2008 nahm sie am Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft der Universität Mainz in Germersheim ihr zweites Studium auf. Sie erreichte 2015 den akademischen Grad des Master of Arts. Sie wirkte an dem studentischen Projekt Von Aschenputtel bis Wassermelonenfeld. Märchen aus aller Welt und ihre Übersetzung (hrsg. v. Imme Grunert et al., erschienen in Germersheim, Januar 2014) am FTSK Germersheim mit und übersetzte mit ihrer Gruppe das Märchen Das Wasser des Lebens/L’acqua della vita. Außerdem wurde im Rahmen des Bandes Argentinische Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts (hrsg. v. Eva Müller/Holger Siever/Marcel Vejmelka, Berlin: trafo Wissenschaftsverlag 2014) ihre Übersetzung (in Zusammenarbeit mit Gerrit Kleiböhmer) von Texten Liliana Heers veröffentlicht.

Wissenschaftliche Vorträge, Seminare und Forschungsaufenthalte:

„Giuseppe Mazzini – Übersetzungs- und Sprachpolitik im Risorgimento“
Sommerschule der Universität Leipzig Sprachpolitik und Sprachplanung in der Romania (17.-20.7.2017)

Forschungsaufenthalt im Archiv der Casa Mazzini/Museo del Risorgimento in Genua (3.5.-14.5.2017)

„Pensiero e Azione – Giuseppe Mazzini und die Literaturübersetzung als Anstoß für politische Aktion“
Doktorandenkonferenz Translation: Entdecken, Abgrenzen, Verändern in Germersheim im Rahmen des Graduiertenkollegs Politik der Translation. Vortrag, Moderation und Organisation. (25./26.11.2016)

„Das Risorgimento und Europa“
Konzeption und Leitung des Hauptseminars in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Andreas Gipper am FTSK Germersheim (WS 2016/2017)

„Giuseppe Mazzini’s Translation Project and the Nation-Building Process in the Italian Risorgimento”
Konferenz The (politics of) translation (of politics) in Palma de Mallorca (27.-29.6.2016)

„Nationsbildung als Übersetzungsprojekt. Giuseppe Mazzinis Translationspolitik im Rahmen des italienischen Risorgimento“
11. Internationalen und Interkulturellen Doktorandenkolloquium Germersheim/Heidelberg/Marburg (20./21.5.2016)