Aufbau des Bachlors Sprache, Kultur, Translation

Wie funktioniert das B.A.-Studium?

Italienisch kann nur in Verbindung mit mindestens einer weiteren Fremdsprache studiert werden. Der B.A.-Studiengang ist in Modulen aufgebaut, die aus thematisch zusammenhängenden Lehrveranstaltungen bestehen. Die Modulstruktur des Studiengangs ermöglicht es den Studierenden, individuelle Schwerpunkte zu setzen und sich damit zielgerichtet auf ihre spätere Tätigkeit vorzubereiten. Es gibt Pflichtmodule und Wahlpflichtmodule. 

Für Italienisch als Fremdsprache 1 oder 2 müssen im Laufe des Studiums folgende Module belegt werden:

Pflichtmodule  

  • Fremdsprachliche Kompetenz
  • Sprachwissenschaft
  • Kulturwissenschaft
  • Translatorische Kompetenz 1
  • Translatorische Kompetenz 2  

Im B.A. können außerdem Wahlpflichtmodule ausgewählt werden. Diese können Studierende frei in Ihrer Fremdsprache 1 und/oder 2 belegen. Im Fach Italienisch stehen folgende Wahlpflichtmodule zur Auswahl:

Wahlpflichtmodule 
  • Spracherwerb
  • Translatorische Kompetenz, Dolmetschen
  • Sprachwissenschaft 2
  • Kulturwissenschaft 2
  • Translationswissenschaft

Eine Beschreibung der einzelnen Module sowie der jeweiligen Lehrveranstaltungen finden Sie unten. Hier finden Sie einen Studienverlaufsplan, der Ihnen zur Orientierung bei der Auswahl der Lehrveranstaltungen und der geeignetet Semestern helfen kann.

 

Module zur Fremdsprachlichen Kompetenz

Beide Module zur fremdsprachlichen Kompetenz richten sich nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen.

Spracherwerb (Wahlpflichtmodul)

  • Übung Elementare Sprachverwendung 1
  • Übung Elementare Sprachverwendung 2
  • Übung Elementare Sprachverwendung 3
  • Übung Elementare Sprachverwendung 4

Dieses Modul richtet sich an Studierende mit keinen oder geringen Kenntnissen der italienischen Sprache. Alle 4 Übungen werden parallel im gleichen Semester besucht. In der Woche vor Beginn der Vorlesungszeit findet ein Einstufungstest statt. Anhand der Ergebnisse wird den Studierenden der Besuch dieses Moduls empfohlen oder nicht. Mit Abschluss dieses Moduls wird das Niveau A2 erreicht.

 

Fremdsprachliche Kompetenz (Pflichtmodul)

  • Übung Selbständige Sprachverwendung 1
  • Übung Selbständige Sprachverwendung 2
  • Übung Selbständige Sprachverwendung 3
  • Übung Selbständige Sprachverwendung 4

Alle 4 Übungen werden parallel im gleichen Semester besucht. Der Besuch dieses Moduls setzt das Niveau A2 voraus. Wer über keine oder nicht ausreichende Kenntnisse der italienische Sprache verfügt, kann diese im ersten Semester im Wahlpflichtmodul Spracherwerb erwerben. Am Ende des Semesters findet ein Vokabeltest statt, der Voraussetzung für die Teilnahme an der abschließenden Modulprüfung ist. Mit Abschluss dieses Moduls wird das Niveau B1 erreicht.

 

Module zur Sprach- und Kulturwissenschaft

Diese beiden Pflichtmodule setzen sich mit Fragen der italienischen Kultur- und Sprachwissenschaft auseinander, ihre Lehrveranstaltungen können in jeweils unterschiedlichen Semestern belegt werden.

Kulturwissenschaft (Pflichtmodul)

  • Vorlesung
  • Proseminar

Sprachwissenschaft (Pflichtmodul)

  • Vorlesung
  • Proseminar

    Wer diese Fachgebiete vertiefen möchte, kann im Wahlpflichtbereich außerdem die Module Kulturwissenschaft und Sprachwissenschaft  belegen.
     

    Module zur translatorischen Kompetenz

    Diese Module gelten für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2015/16 im Fach Italienisch mit dem Besuch der B.A.-Module der Translatorischen Kompetenz beginnen. Diese Module können parallel zueinander absolviert werden (in Klammern das empfohlene Modulsemester). Für die Studierenden, die die Module der Translatiornischen Kompetenz bis zum Sommersemester 2015 begonnen haben, gelten die alten Module (alte Module hier).

    Translatorische Kompetenz 1  (Pflichtmodul)

    • Übung Italienische Textanalyse (1. Modulsemester)

    und drei Übersetzungsübungen

    • Übung Übersetzen Italienisch-Deutsch 1 (1. Modulsemester)
    • Übung Übersetzen Italienisch-Deutsch 2 (2. Modulsemester)
    • Übung Übersetzen Italienisch-Deutsch 3 (3. Modulsemester)

    Modulabschlussprüfung (benotet): Übersetzung Italienisch-Deutsch am Ende des letzten Übersetzungskurses.

    Translatorische Kompetenz 2 (Pflichtmodul)

    • Übung Kulturkompetente Sprachverwendung (1.-3. Modulsemester)

    und drei Übersetzungsübungen

    • Übung Übersetzen Deutsch-Italienisch 1 (1. Modulsemester)
    • Übung Übersetzen Deutsch-Italienisch 2 (2. Modulsemester)
    • Übung Übersetzen Deutsch-Italienisch 3 (3. Modulsemester)

    Modulabschlussprüfung (benotet): Übersetzung Deutsch-Italienisch am Ende des letzten Übersetzungskurses. Der Kurs Kultukompetente Sprachverwendung sieht eine obligatorische Leistungsüberprüfung (unbenotet) vor.

     

    Wahlpflichmodule

    Um eigenen Interessen nachzugehen oder sich auf den M.A.-Studiengang vorzubereiten, können im Fach Italienisch folgende frei wählbare Module belegt werden:

    Propädeutikum Fachübersetzen

    • Übung Einführung in Theorie und Praxis des Fachübersetzens
    • Übung Einführung in die Fachsprachenterminologie
    • Übung Fachübersetzen Italienisch-Deutsch
    • Übung Einführung ins Projektmanagement

    Die Modulnote ergibt sich aus der externen Modulprüfung. Diese Prüfung ist abgekoppelt von den 4 Übungen und zielt darauf ab, die im Modul erworbenen Kompetenzen abzufragen. Um die Modulprüfung schreiben zu dürfen (Klausur i.d.R. vor Ende der Vorlesungszeit), müssen alle 4 Übungen des Moduls erfolgreich besucht worden sein (die Leistung, die Sie in den einzelnen Übungen erbringen müssen, kann von Kurs zu Kurs anders aussehen. Fragen Sie den jeweiligen Dozenten).

      Propädeutikum Dolmetschen

      • Übung Einführung ins Dolmetschen Italienisch-Deutsch
      • Übung Einführung ins Dolmetschen Deutsch-Italienisch
      • Übung Verhandlungsdolmetschen Deutsch-Italienisch
      • Übung Notizentechnik oder interkulturelle Kommunikation
      Die Modulnote ergibt sich aus einer Konsekutivdolmetschprüfung in die Muttersprache aus den Kursen Einführung ins Dolmetschen Italienisch-Deutsch bzw. Deutsch-Italienisch. Der Kurs Verhandlungsdolmetschen Deutsch-Italienisch sieht am Ende des Semesters eine Simulation vor für das Bestehen/Nicht Bestehens des Kurses.


        Außerdem werden als Wahlplichtmodule die Module Spracherwerb (siehe oben Module zur fremdsprachlichen Kompetenz) und die Module zur Sprach- und Kulturwissenschaft (s.o.) angeboten.