Arbeitsbereich Interkulturelle Germanistik


Nix und Neck

 

Nix und Neck

 

 

Nix und Neck

 

Wer wohnt in Eumerika?

Der Nix.

Wer wohnt in Aropa?

Der Neck.

 

Nix durch Neck (zwei N gehn weg)

macht ix auf eck.

Und ix zu eck (wie Eck in x)

wird x.

 

Denn x hat vier Ecken,

vier Ecken sind x,

und hätt's keine Ecken,

wär's nix.

 

AUS: Rhabarber Rhabarber (Ammann 1991)


 

Manfred Peter Heins Kindergedichte und Kindergeschichten

 


 

Das Turnpferd Muh

 

Ich will nicht sagen, wie ich heiße.

Das geht die Leute gar nichts an.

 

Ich bin kein Pferd,

und damit fertig.

 

Ich heiße nicht, ich kalte nicht.

 

Nicht innen und nicht außen

soll mich der Affe lausen.

 

Ich steh auf meinen Eisenschuhn

mit keinem Roß auf Du.

 

Ich beiß nicht, ich bin kein Pferd,

und sage auch nicht

Muh!

 

AUS: Rhabarber Rhabarber (Ammann 1991)