Dolmetschwissenschaft

Die Dolmetschwissenschaft ist einem Schmelztiegel vergleichbar, in dem sich unterschiedliche Disziplinen, Forschungsansätze und Themengebiete gemischt haben, und schließlich zu einer eigenen Wissenschaft mit eigenständiger Zielsetzung, Methodik und Entwicklung verschmolzen sind. Somit ergeben sich vielfältige Forschungsgebiete: von der Kognition zur Psycholinguistik, von der Didaktik (Expertise) zum Beruf (Markt); von der Historiografie zur Zukunft (neue Technologien); aber auch Eignung und Persönlichkeit; Qualität und Ethik; Literatur (fiktionale und autobiografische Texte) und Film; gesellschaftliche Verortung und Rolle (Asyl-, Kriegs- und Krisendolmetschen, Militär und Diplomatie).

Dörte Andres

 

 

Maren Dingfelder Stone:

Dolmetschdidaktik; Notizentechnik im Dolmetschen; E-Learning und CAIT; Selbstgesteuertes Lernen

Dörte Andres:

Didaktik und Prozessforschung im Konferenzdolmetschen; Dolmetscher und Erinnerungsliteratur; Fiktionale Dolmetscher; Dolmetschen im ‚Dritten Reich‘
Dolmetschwissenschaft