Round Table 2011 zur Zukunft des Konferenzdolmetschens und der Konferenzdolmetschwissenschaft

 

Führende DolmetschwissenschaftlerInnen und VertreterInnen der Konferenzdolmetschpraxis aus Europa kamen am 16. und 17. Juni 2011 am Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft (FTSK) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in Germersheim zu einer Konferenz unter der Leitung von Prof. Dr. Dörte Andres zusammen, um über die Zukunft des Konferenzdolmetschens und der Konferenzdolmetschwissenschaft zu diskutieren. Sowohl der Gedankenaustausch im kleinen Kreis am 16.7. wie auch die für die Öffentlichkeit zugängliche, hervorragend besuchte Diskussion in der Freitagskonferenz zeigten wichtige Trends in der Dolmetschpraxis wie auch in der theoretischen Weiterentwicklung der Dolmetschwissenschaft auf und gaben aufschlussreiche Impulse für die Ausbildung. Themen wie „Globish“, neue Märkte, „Technostress“ in der Kabine, Schutz der Berufsbezeichnung gehörten zu den Fragen, die lebhaft debattiert wurden. Die Konferenz war ein exzellentes Beispiel der allseits geforderten Verknüpfung von Forschung, Lehre und Praxis und ein großer Erfolg.