BA 2006 bis 2012

Wenn Sie Ihr BA-Studium zwischen Wintersemester 2006/07 und Sommersemester 2012 begonnen haben und es nach der zu diesem Zeitpunkt gültigen Prüfungsordnung zu Ende führen möchten, sind für Sie die Informationen auf diesen Seiten relevant.

Der BA Sprache, Kultur, Translation dauert 3 Jahre (6 Semester).

BA-Studierende können entweder Deutsch als einzige Fremdsprache belegen (B-Sprache), oder sie können eine zweite Fremdsprache (C-Sprache) wählen. Die B-Sprache ist eine Sprache, aus der und in die man übersetzt; die C-Sprache ist eine Sprache, aus der man übersetzt. Folgende C-Sprachen sind im BA möglich: Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch. Für einige dieser Sprachen sind Vorkenntnisse erforderlich; nähere Informationen stellen die betreffenden Fächer zur Verfügung.

Zusätzlich zur B-Sprache Deutsch und zu den verschiedenen C-Sprachen besteht auch die Möglichkeit, eine dritte Fremdsprache (D-Sprache) zu belegen.

Neben der B-Sprache und ggf. der C-Sprache belegen alle Studierenden ein Sachfach (Informatik, Medizin, Recht, Technik oder Wirtschaft). Das Sachfach bildet die Grundlage für die Fachübersetzungsübungen.

Die Veranstaltungen in der B-Sprache Deutsch werden speziell für die ausländischen Studierenden angeboten. In der C-Sprache und im Sachfach werden ausländische und deutsche Studierende zusammen unterrichtet. Für die Übersetzungsübungen bedeutet das: Ausländische Studierende übersetzen zwischen ihrer A-Sprache und der B-Sprache Deutsch (also beispielsweise Französisch A > Deutsch B, Deutsch B > Französisch A) sowie zwischen ihrer C-Sprache und der B-Sprache Deutsch (also beispielsweise Englisch C > Deutsch B).

Der BA-Studiengang ist modularisiert, das heißt, jeweils drei Lehrveranstaltungen, die thematisch zusammenhängen, werden zu "Modulen" zusammengefasst. Folgende Module (insgesamt 19) sind für alle Studierenden obligatorisch:

  • Fremdsprachliche Kompetenz (Grammatik, Textproduktion, Phonetik, Rechtschreibung)
  • Kulturwissenschaft (Literatur, Geschichte, Politik, Gesellschaft)
  • Sprach-/Translationswissenschaft
  • Translatorische Kompetenz / Grundkompetenz (gemeinsprachliches Übersetzen)
  • Translatorische Kompetenz / Spezialisierung (in der Regel Fachübersetzen)
  • Sachfach (Informatik, Medizin, Recht, Technik oder Wirtschaft)
  • 3 frei wählbare Wahlpflichtmodule
  • Bachelorarbeit

Die drei frei wählbaren Wahlpflichtmodule ermöglichen eine Spezialisierung: Wer sich nach Abschluss des BA-Studienganges für den MA Konferenzdolmetschen bewerben möchte, kann sich durch Dolmetschmodule im BA darauf vorbereiten (zu den möglichen A-Sprachen im Dolmetschen s. die Website des MA Konferenzdolmetschen). Wer Deutsch als einzige Fremdsprache studiert und später freiberuflich übersetzen möchte, kann ein zweites Sachfach und/oder zusätzliche Fachübersetzungsmodule wählen. Wer sich eine Laufbahn bei der EU wünscht, tut gut daran, eine dritte Fremdsprache zu belegen. Wahlweise kann man die frei wählbaren Wahlpflichtmodule auch dazu verwenden, seine sprachlich-kulturelle Allgemeinbildung zu verbessern. Ein Praktikum kann als Wahlpflichtmodul angerechnet werden.

Die Regelstudienzeit für den BA beträgt 3 Jahre. Wer jedoch beispielsweise ein Kind hat oder in Teilzeit arbeitet, kann auch weniger Veranstaltungen pro Semester belegen und den BA in 4, 5 oder 6 Jahren absolvieren. Auch eine Verkürzung der Studiendauer durch intensivere Arbeit ist möglich.

Informationen zu Berufsperspektiven für BA-AbsolventInnen finden Sie hier.