Andreas F. Kelletat: Lebenslauf

 

1954 geboren in Hamburg

1975-77 - Zivildienst

1976-86 - Zusammenarbeit mit dem in Finnland lebenden Schriftsteller Manfred Peter Hein an zahlreichen Publikationen zu den deutsch-finnischen bzw. deutsch-nordosteuropäischen Literatur- und Kulturbeziehungen (u.a. Trajekt)

1977-83 - Studium an der Universität Köln (Germanistik, Osteuropäische Geschichte, Skandinavistik mit Fennistik, Russistik, Kunstgeschichte); akademische Lehrer: Joachim Bumke, Karl-Otto Conrady, Ulrich Groenke, Norbert Mecklenburg, Günther Stöckl, Heinz Vater. Dissertation (bei Walter Hinck) Herder und die Weltliteratur. Zur Geschichte des Übersetzens im 18. Jahrhundert 

1978-79 - Redakteur und Mitherausgeber des von Hans Fromm in Helsinki hg. Jahrbuchs für finnisch-deutsche Literaturbeziehungen – Mitteilungen aus der Deutschen Bibliothek

1979-87 - Redakteur und Mitherausgeber des von Manfred Peter Hein in Helsinki (Otava) und Stuttgart (Klett-Cotta) hg. Jahrbuchs Trajekt. Beiträge zur finnischen, finnlandschwedischen, lappischen, estnischen, lettischen und litauischen Literatur (6 Bde.); Lektoratsarbeit für die gleichnamige Buchreihe (24 Bde.). Regelmäßige Projekttreffen in Berlin, Helsinki, Köln, Regensburg und Straelen, Teilnehmer: Samuli Aikio, Horst Bernhardt, Manfred Peter Hein, Pertti Lassila, Klaus-Jürgen Liedtke, Hans Peter Neureuter, Heikki A. Reenpää, Bernd Rüther, Clas Zilliacus

1981-87 - Organisation von Übersetzer-Workshops beim Europäischen Übersetzer-Kollegium in Straelen/Niederrhein (Teilnehmer aus Finnland, Estland, Lettland, Polen, der Tschechoslowakei, Ungarn, Bulgarien, Rumänien, Jugoslawien)

1981-89 - Freier Mitarbeiter beim Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung  
Finnland: Lehre, Forschung und Administration an der Universität Vaasa, 1984-89 als DAAD-Lektor

1985-93 - Als (Vorstands-)Mitglied der VAKKI-Gruppe (Linguistischer Arbeitskreis für Übersetzungstheorie und Fachsprachenforschung der Universität Vaasa) beteiligt an der jährlichen Ausrichtung der internationalen VAKKI-Symposien in Vörå / Vöyri, Finnland

1986-92 - Professor (auf Zeit) für Deutsche Sprache an der Universität Vaasa; Leiter des Instituts für Deutsche Sprache und Literatur 
Dekan der Philosophischen Fakultät der Universität Vaasa; Mitglied des Senats

1989-97 - Organisation der GeFoLit-Tagungen (Germanistische Forschung zum literarischen Text) in Vörå / Vöyri, Finnland

1989 - Herausgeber der Reihe SAXA. Germanistische Forschungen zum literarischen Text 

1992 - Mitherausgeber und Redakteur des Ginkgo-Baum. Germanistisches Jahrbuch für Nordeuropa [Konzipierung der Erweiterung auf Estland, Lettland und Litauen] 

1992-93 - Professor für deutsche Literatur und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Vaasa 

1993 - 1. Juni 1993: Rückkehr nach Deutschland; Professor für Interkulturelle Germanistik am Fachbereich Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in Germersheim; verantwortlich für ausländische Studierende (aus ca. 80 Ländern) des Faches Deutsch als Fremdsprache/Germanistik in den Studiengängen Übersetzen und Dolmetschen

1993 - Leiter der internationalen Doktorandengruppe für die Fächer Interkulturelle Germanistik / Übersetzungswissenschaft (bis 2005 Doktoranden aus Ägypten, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Jordanien, Kolumbien, Lettland, Litauen, Polen, Portugal, Spanien, Russland, Ukraine, USA, Uzbekistan) 

1994 - Organisation der internationalen Symposien Translatorische Kompetenz zu Fragen der universitären Übersetzer- und Dolmetscherausbildung (Mainz/Germersheim) 

1995 - Mitherausgeber des Jahrbuchs Deutsch als Fremdsprache / Intercultural German Studies

1996-2002 - Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Interkulturelle Germanistik 

1997-2001 - Dekan des Germersheimer Fachbereichs Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz 

1997 - Mitglied der Auswahlkommission für DAAD-Lektoren (Osteuropa / GUS)

1998 - Wissenschaftlicher Leiter der Internationalen Sommerschule Germersheim (ISG): Hochschulferienkurse Übersetzen und Dolmetschen; Weiterbildungsveranstaltungen für Konferenzdolmetscher u.a. der Europäischen Union 

2000 - Mit Sigita Barniskiene, Myriam Geiser und Thomas Taterka Ausrichtung der Konferenz Migration, Heimatverlust und Identität an der Vytautas-Magnus-Universität Kaunas 

2000 - Koordinator für die Germanistische Institutspartnerschaft (GIP) Kaunas/Litauen – Mainz/Germersheim (DAAD-Programm)

2001-2005 Vom Rektor der Universität Lettlands (Riga) ernannter Beauftragter für den Aufbau der BA/MA-Studiengänge Übersetzen und Dolmetschen an der Rigenser Fremdsprachenfakultät

2002 - unterwegs mit zehn Fingern – Tagung und Werkstattgespräch zum 70. Geburtstag Manfred Peter Heins (Mainz/Germersheim) 

2002 - Mitglied des Beirats Germanistik beim DAAD 

2003 - Mit Sigita Barniskiene, Michael Klees und Thomas Taterka Ausrichtung der Oberost / Arnold-Zweig-Konferenz an der Vytautas-Magnus-Universität Kaunas 

2005 - Mit Ruta Eidukeviciene, Michael Klees und Thomas Taterka Ausrichtung der literatur- und kulturwissenschaftlichen Konferenz Von Kaunas nach Klaipeda. Jüdisches Leben im Memeltal an der Vytautas-Magnus-Universität Kaunas

Seit 1984  Lehr- und Forschungsaufenthalte in Dänemark, Finnland, Frankreich, Iran, Island, Italien, Japan, Korea, Lettland, Litauen, Palästina, Polen, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Südafrika, Thailand, Türkei