Zur Hauptseite der Uni
Mainz Zur Hauptseite des Fachbereiches Zur Hauptseite der
Computeranlagen

Internetkurs-Symbol
Vorlesung "Telekommunikation"



Inhalt


  1. Teil A: Grundlagen und Anwendungen des Internet
  2. Teil B: Hypertext-Informationssysteme
  3. Anhänge
  4. Literatur und Elektronische Referenzen

  5. Verfügbare Kapitel

  6. Vorwort und Erläterungen zur gedruckten Loseblattsammlung



siehe auch:


Teil A:
Grundlagen und Anwendungen des Internet

Frank Krüger, M.A.
Fachbereich 23
* CAFL
Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 76711 Germersheim
e-mail:
krueger@nfask2.fask.uni-mainz.de

Dies ist der erste Teil einer vom Ansatz her zweisemestrigen Veranstaltung, deren Schwerpunkt abwechselnd auf grundlegenden (Wintersemester) und fortgeschrittenen (Sommersemester) Aspekten der Telekommunikation bzw. speziell des Internets liegt.

1 Kapitel 1.1: Grundlagen und Grundbegriffe

Terminologie und Überblick lokaler und globaler Netze

2 Kapitel 1.2: Elektronische Post

Grundlegende Methoden zum Verschicken, Empfangen und Verwalten elektronischer Mitteilungen

3 Kapitel 1.3: Dialogsysteme: Telnet und IRC

Nicht alle Informationen sind über das WWW abrufbar. Von großer Bedeutung sind auch Telnet (v.a. zum Zugriff auf elektronische Bibliothekskataloge) und Internet Relay Chat (eine Art CB-Funk mit Kaffeklatsch)

4 Kapitel 1.4: World-Wide Web - Das globale Informationssystem im Internet

Grundlagen und Prinzipien des WWW einschließlich der wichtigsten Standards und Konventionen (URL, MIME, Erweiterungen)

5 Kapitel 1.5: Ausblick: Nutzung vs. eigenes Angebot

Das WWW-Angebot am Fachbereich, Struktur und Regeln
Ausblick auf Möglichkeiten zur Erstellung eigener Informations- und Textseiten

An dieser Stelle setzt die "Fortgeschrittenen"-Veranstaltung im Sommersemester an, die sich schwerpunktmäßig mit dem World-Wide Web und Techniken zur Gestaltung eigener Web-Seiten mit HTML beschäftigt.

Telekommunikation B:
Hypertext-Informationssysteme

Dies ist der zweite Teil einer Veranstaltung zu den Grundlagen und Praxis der Telekommunikation am Beispiel des weltweit größten Computerverbundes INTERNET.

Der erste Teil versucht einen Überblick über die insgesamt angebotenen Dienste zu geben.

1 Kapitel 2.1: Kommunikation in Wählnetzen

Terminologie und Überblick zur ISDN- und Modemtechnik (In Vorbereitung)

2 Kapitel 2.2: Besondere Mailfunktionen

Mailing und Verteilerlisten, Mailserver, Optionen (Grundlagen siehe Kapitel 1.2)

3 Kapitel 2.3: Verteilte Informationssysteme im Internet

In Ergänzung zu den eigentlichen, durch Hypertext verknüpften, Seiten des World Wide Web bietet das Programm Netscape Navigator auch den Zugriff auf Diskussionsgruppen (Usenet News), Campusinformationssysteme (Gopher) und Volltextdatenbanken (WAIS bzw. Harvest). Auch auf Suchmöglichkeiten wird näher eingegangen.

4 Kapitel 2.4: HTML: Die gemeinsame Sprache des World Wide Web

Grundlagen der Textauszeichnung mit HTML sowie Werkzeuge zum vereinfachten anlegen und bearbeiten eigener Seiten im WWW.

5 Kapitel 2.5: Designregeln für das Web

Abschließend werden sowohl grundsätzliche Regeln und Tips für das Design von WWW-Seiten eingeführt, als auch einige weitere Hilfsprogramme zur Nutzung (Plug-Ins bzw. Helper Applications) und Erstellung nicht-textueller Elemente (Graphik, Audio, Video) vorgestellt.

Ergänzt werden die Unterlagen durch die Anhänge A, B, C, D, E, F und G, die hier bei den elektronischen Literaturangaben aufgeführt sind.


Literatur
(vgl. auch spezifische Literaturangaben in den einzelnen Kapiteln)

1 Bücher und Zeitschriftenartikel

1.1 Technisch

Halsall, F.
Data Communications, computer networks and OSI. Addison-Wesley, 2nd Ed. 1989
Leicht verständliche Einführung
Kauffels, F.J.
Rechnernetzwerkesystemarchitekturen und Datenkommunikation. Bibl. Institut, 3. Aufl. 1991
Breite Übersicht, insbesondere auch Berücksichtigung der anwendungsorientierten OSI-Schichten
Schneider, G.
Eine Einführung in das Internet
Informatik-Spektrum Jg. 18, Bd. 5, S. 263-271
Knapper, aber gut verständlicher Überblick

1.2 Anwendungsbezogen

Krol, Ed:
The Whole Internet Users Guide and Catalogue. O'Reilly, 21994
Der "Klassiker" unter den Internet-Büchern, inzwischen auch in deutscher Übersetzung
Tietz, W.
Wörterbuch der Datenkommunikation
R.V. Decker's Verlag, Heidelberg 1984
Gute Referenz, wenn auch nicht mehr ganz aktuell
Kuhlen, R.:
Informationsmarkt. HVK Konstanz: 1995
Enthält eine umfangreiche, praxisnahe Analyse elektronischer Informationsangebote aus wirtschaftswissenschaftlicher Sicht
Ramm, F.
Recherchieren und Publizieren im World Wide Web, Vieweg 1996
Umfassende Einführung in die Welt des WWW;
(In der Fachbereichsbibliothek, Lesesaal TDV vorhanden!)
Scheller, M.
Internet - Werkzeuge und Dienste, Springer 1994

1.3 Hypertext, WWW und Multimedia

Horton, W. e.a.
The Web Page Design Cookbook. Wiley 1996
Nicht nur sehr anschaulich, sondern auch umfassend und sehr praxisorientiert, inklusive einer CD-Rom mit vielen Beispielen und Vorlagen
Kuhlen, R.
Hypertext. Springer 1990
Der Klassiker deutscher Hypertext-Literatur
Steinmetz, R.:
Multimedia, Springer 1993
Ein eher technisch orientiertes Lehrbuch zum "Medienmix"

2 Elektronische Dokumente

verfügbar unter folgenden Systemen und Pfaden :

2.1 E-mail

2.2 WWW-Browsing (Nutzung)

2.3 HTML-Materialien und Editierhilfen

2.4 Werkzeuge (Hilfsmittel, Plug-Ins etc.)

2.5 Spezifische Hinweise für den FASK

2.6 Internet-Ressourcen

3 Verfügbare Dateiformate der Kapitel und Dokumente dieser Vorlesung

Aufbau dieses Verzeichnisses (erläutert am Beispiel dieser Datei):

3.1 Teil A: Grundlagen und Anwendungen des Internet

Name
(komm-##.$)

Thema
HTML
($=.html)
PDF
($=.pdf)
11
Grundlagen und Grundbegriffe
Feb 8, 1997
Feb 8, 1997
12
Elektronische Post
siehe auch Anhang A: Programmanleitungen
Feb 8, 1997
Feb 8, 1997
13
Dialogsysteme: Terminalemulation und IRC
siehe auch:
Anhang D1, Browsing-Hilfsmittel
Feb 8, 1997
Feb 8, 1997.
14
World-Wide Web
siehe auch: Anhang
B, WWW-Browser
Apr 27, 1997
Apr 27, 1997

3.2 Teil B: Fortgeschrittene Anwendungen des Internets

Name
(komm-##.$)

Thema
HTML
($=.html)
PDF
($=.pdf)
21
Kommunikation in Wählnetzen (Modem/ISDN)
i.V.
i.V.
22
Besondere Mailfunktionen
Feb 8, 1997
Feb 8, 1997
23
Verteilte Informationssysteme im Internet
Apr 27, 1997
Apr 27, 97
24
HTML: Die gemeinsame Sprache des WWW
siehe auch Anhang C0: HTML zum Nachschlagen
siehe auch Anhang D: Hilfsmittel (Helper, Plug-ins)
Feb 8, 1997
Feb 8, 1997
25
Designregeln für das Web
Feb 8, 97
Feb 8, 97

3.3 Anhänge und Materialien zur Vorlesung

Name
(komm-##.$)

Thema
HTML
($=.html)
PDF
($=.pdf)

a1d
a1m
a1w
a2m
a2w
a3
Anhang A: E-mail Programme
-Pegasus Mail für DOS Version 3.x
-Pegasus Mail für Macintosh, Version 2.2
-Pegasus Mail für Windows Version 2.5.x
-Mail-Funktionen von Netscape, Version 4.0 (Mac)
-Mail-Funktionen von Netscape, Version 4.0 (Win)
-Mail-Funktionen von UNIX-Mail (zeichenorientiert)

x
i.V.
i.V.
geplant
geplant
geplant

Feb 12, 1997

b1

b2m
b2w
b3
Anhang B: WWW-Browser
-Lynx 2.7 für Unix (zeichenorientiert)
-Netscape, Version 3.0 für
-Apple Macintosh
-MS-Windows
-Microsoft Internet Explorer, Version 2.1/3.0

Apr 17, 1997
x
x
geplant


Apr 27, 1997

Feb 12, 1997
Feb 12, 1997

c0
c1
c2m
c2w
c3
Anhang C, HTML-Referenzen
-HTML-Befehlsumfang (Kopie des Bare Bone Guide)
-RTFtoHTML-Converter (alle Plattformen)
-Netscape Gold Editorfunktionen
-Apple Macintosh
-Windows
-Microsoft Internet Assistenten (alle Plattformen)

x
x

x
x
i.V.

%
Apr 27, 97

Feb 12, 1997


d1m
d1w
d1d
d2m
d2w
Anhang D: WWW-/Internet-Hilfsmittel
-Browsing-Hilfsmittel (Macintosh-Programme)
dito, Windows-Programme
dito, DOS-Programme
-Editing-Hilfsmittel (Macintosh-Programme)
dito, Windows-Programme

x
x
x
x
geplant

Feb 12, 1997
Feb 12, 1997
Feb 12, 1997
Feb 12, 1997

e1
e2

Anhang E:
-Struktur und Aufbau von Webserver und -seiten am FASK
-Konfiguration des Modemzugangs

x
i.V.

Mai 4, 1997
Mai 4, 1997


f1
f2
Anhang F: Kursarbeiten
Inhaltliche Anforderungen
Vergebene Themen (vgl. auch andere Projekte)

x
x

%
%
g
Anhang G: Ausgewählte Adressen im WWW
Mar 13, 97
Mai 4, 1997


Vorwort und Benutzungshinweise zur Loseblattsammlung

Das Skriptum in Loseblattform ist als Materialsammlung zu meiner seit dem WS 1993/94 durchgeführten Vorlesung zum Internet und der gesamten Telekommunikation entstanden.

Aufgrund der großen Nachfrage nach einschlägigen, knappen und aktuellen Unterlagen am Fach bereich (und auch über diesen hinaus) habe ich mich im November 1996 entschlossen, diese mittlerweile sehr umfangreichen Unterlagen allen Interessierten am FASK zur Verfügung zu stellen.

Auch wenn diese Unterlagen eigentlich als veranstaltungsbegleitende und -ergänzende Materialien zum Nachlesen und Nachschlagen gedacht sind, habe ich doch versucht, sie so zu gestalten, daß sie auch ohne eine Teilname an einer einschlägigen Veranstaltung - der zweisemestrige Vorlesungszyklus bzw. eine entsprechend komprimierte, mehrtägige Mitarbeiterschulung in der vorlesungsfreien Zeit - verständlich sind.
Die vorliegende Loseblattform mit getrennt paginierten Kapiteln ergibt sich aus der Absicht, diese Materialsammlung ständig zu ergänzen, da insbesondere die praktischen und programmbezogenen Teile einem ständigen technischen Wandel unterworfen sind, an dem auch "genügsame" Anwender beim besten Willen nicht vorbeikommen - anders als etwa bei der gewohnten Textverarbeitung, wo auch drei, vier Jahre alte Software den Ansprüchen durchaus noch genügen kann.

Die Loseblattsammlung hat außerdem den Vorteil, mit relativ wenig technischem Aufwand von dem FASK erstellt und verteilt werden zu können, aber jedem Leser (und hoffentlich auch intensivem Benutzer) die Möglichkeit gibt, das vorgegebene Material nach seinen individuellen Wünschen umzugestalten und (handschriftlich) zu ergänzen. Eine elektronische Sammlung und Verwaltung von Anmerkungen und Kommentaren ist zwar technisch durchaus möglich, aber sicherlich noch nicht praktikabel :).

Diese Umgestaltung betrifft zum einen die Ablageform - ich selbst habe die Unterlagen in einem Aktenordner mit einer Reihe von Trennblättern abgeheftet -, vor allem aber die Anordnung:
Im Gegensatz zu der chronologisch bzw. historisch an dem Vorlesungs- und Veranstaltungsablauf orientierten Numerierung der Kapitel mit Teil A und B (bzw. 1.x und 2.x) sind die Dokumente nach der zweiten Ziffer geordnet, so daß z.B. Kapitel 2.2 nach Kapitel 2.1 aber vor Kapitel 1.3 einsortiert ist. Auf diese Weise folgen die sachlich oft eng zusammenhängenden Kapitel direkt aufeinander.

Ähnlich komplex ist das System der Anhänge aufgebaut.
Während in den numerierten Kapiteln im wesentlichen das mehr oder weniger theoretische und methodische Fachwissen zu der Thematik Telekommunikationssysteme und speziell Internet enthalten ist, werden in den Anhängen ganz praxisbezogen die am Fachbereich eingesetzten Programme ( Anhänge A bis D) beschrieben und andere konkrete Hinweise ( Anhang E bis G) gegeben. An der zweiten Stelle der Anhangsnumerierung folgt ggf. eine Ziffer zur Differenzierung der Anhänge (z.B. für verschiedene Programmsysteme) und an der dritten Stelle ein weiterer Buchstabe, um das jeweilige Betriebssystem (d=DOS, m=Macintosh, W=Windows) zu kennzeichnen. So steht z.B. B2w für Anhang B, WWW-Browser, das Programm Netscape und die Windows-Version.

Der schrittweise Aufbau und die vielfache - auch inhaltliche- Erweiterung dieser Sammlung hat auch dazu geführt, daß diese Gliederung einen größeren programmatischen Umfang verspricht, als derzeit schon fertiggestellt ist. Außerdem sind nicht alle Teile für Neulinge und erfahrene Benutzer gleichermaßen interessant, so daß für das gedruckte "Grundwerk" eine inhaltliche Auswahl aus der Gesamtheit der bestehenden Teile getroffen wurde.

Derzeit sind daher in dieser Grundsammlung, wie sie am FASK vervielfältigt wurde, standardmäßig folgende Teile in dieser Reihenfolge enthalten (Nähere Angaben zu den einzelnen Punkten finden sich unter der Vorlesungsübersicht am Anfang dieses Kapitels):

Alle anderen bereits ausgearbeiteten Teile sind auf Anfrage bei mir erhältlich (Raum 147, Durchwahl -147) oder direkt über das Web ( http://www.fask.uni-mainz.de/cafl/kurse/ komm/komm.html) abrufbar. Welche Dateien bzw. Dokumente verfügbar sind, ist in der nachfolgenden Übersicht unter Punkt 3 verzeichnet. Dabei sind alle als HTML-Datei verfügbaren Dokumente auch gedruckt erhältlich, währen die druckfertigen PDF-Dateien ggf. erst später (wenn überhaupt - je nach Inhalt) erstellt werden.

Ich hoffe, daß diese Hinweise helfen, die vorliegende Sammlung zu erschließen und für die jeweiligen Bedürfnisse nutzbar zu machen und daß diese Dokumentation ingesamt hilft, das Internet in eine lohnende Informationsquelle für die eigene Arbeit zu verwandeln.

Viel Spaß beim "Surfen"

Frank Krüger
krueger@nfask2.fask.uni-mainz.de,
http://www.fask.uni-mainz.de/user/krueger/krueger.html

Zur Hauptseite der Uni Mainz Zur Hauptseite des
Fachbereiches Zur Hauptseite der
Computeranlagen Zur
Inhaltsübersicht


Die URL-Adresse dieser Seite ist: http://www.fask.uni-mainz.de/cafl/kurse/komm/komm.html

Zahl der Aufrufe seit dem 24. Januar 1997:

Letzte Bearbeitung: 4. Mai 1997

Erstellt und bearbeitet von Frank Krüger (e-mail: krueger@nfask2.fask.uni-mainz.de) im Rahmen der Vorlesung Telekommunikation (Internet)