Komm-c3 MS Internet Assistants


Zur Hauptseite der Uni Mainz Zur Hauptseite des
Fachbereiches Zur Hauptseite der
Computeranlagen Zur Hauptseite der Vorlesung
Telekommunikation

Anhang C2: Netscape 3.0 Gold Editor
[1]



Frank Krüger, M.A.
Fachbereich 23, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Sprechstunde: Donnerstags 11-12 Uhr
e-mail:
krueger@nfask2.fask.uni-mainz.de

Inhalt

  1. Bildschirmaufbau
  2. Symbole: Die wichtigsten Funktionen
  3. Menüs und Tastaturkürzel
  4. Formatierung von Text, Bildern und Tabellen
  5. Tips und Tricks
  6. Fazit

siehe auch:

Weitere - spezifische - Verweise bei den einzelnen Unterpunkten


Netscape 3.0 Gold Editor

Vorbemerkungen

Der WWW-Client Netscape Navigator erlaubt in der "goldenen" Version neben dem "Browsing", also lesenden Zugriff auf Web-Seiten, als Editor auch das Erstellen und Bearbeiten solcher Dokumente.

Diese Autorenfunktionen zielen vor allem auf das Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten exklusiv für das World-Wide Web, da sich z.B. keine formatierten Dokumente im- oder exportieren lassen. Damit unterscheidet sich der Netscape Navigator Gold als Editor von Konvertierprogrammen (wie RTFtoHTML) und anderen Editoren, die in Textverarbeitungs- (z.B. MS Word, WordPerfect) oder DTP-Programme (z.B. Aldus PageMaker) integriert sind.

Als Referenzanleitung geht die vorliegende Beschreibung nach dem äußeren Aufbau des Programmes vor. Ergänzend dazu finden sich ausführliche, allgemeine Informationen zum Aufbau und Charakter von WWW-Dokumenten in anderen Teilen dieser Unterlagen (vgl. Überblick der Vorlesung), auf die v.a. in der elektronischen Version detailliert verwiesen wird.

Ergänzend dazu bietet die eingebaute Online-Hilfe in den meisten Dialogfenstern der Editorfunktionen eine ausführliche Erläuterung der jeweils verfügbaren Optionen

Ferner ist auf das als "Tutorial" aufgebaute offizielle Netscape Handbuch hinzuweisen. Es bietet nicht nur eine schrittweise Anleitung zur Verwendung dieses Programmes (sowohl "Browsing"- als auch "Authoring"-Funktionen), sondern gibt im jeweiligen Zusammenhang auch die notwendige Hintergrundinformation. Damit eignet es sich eher für einen oberflächlichen, problemorientierten Zugang zum Erstellen von Web-Seiten.

In der folgenden Darstellung gelten folgende Konventionen für die Darstellung:

Bildschirmaufbau des Editors

Abb. 1: Bildschirm des Netscape
3.0 Gold Editors

Das Editor-Fenster von Netscape unterscheidet sich von der Darstellung im Browser im wesentlichen durch die unterschiedlichen Symbolleisten und einige andere Menüs bzw. Menüpunkte

Erläuterung:

a) Menüzeile
enthält alle Befehle (gegliedert in sog. Untermenüs und Dialogfenster), nähere Hinweise siehe unten, sowie - wie alle Macintosh-Programme - das Apfel-Menü für allgemeine Systemfunktionen und -einstellungen, die Uhrzeit, eine kontextspezifische Hilfefunktion und das Menü Programme mit dem Symbol für Netscape.
Die Menüpunkte "Go" und "Bookmarks" des Browsers sind in der Hauptmenüzeile durch "Insert" und "Format" ersetzt.
Die Menüpunkte "File" und "View" enthalten teilweise andere Untermenüs als im Browser-Fenster.
b) Allgemeine Funktionsleiste
enthält Symbole für die wichtigsten Datei- und allgemeinen Bearbeitungsfunktionen
c) Symbolleiste zur Zeichenformatierung
hier finden sich Symbole für Funktionen wie Zeichenformatierung sowie zur Bearbeitung von Text- und Bildverweisen.
d) Symbolleiste zur Absatzformatierung
Die Symbole in dieser Leiste ermöglichen den schnellen Zugriff auf Funktionen zur Bearbeitung ganzer Absätze.

Symbole: Die wichtigsten Funktionen

Wie beim Browser auch, können die wichtigsten Editierfunktionen mit Hilfe von Symbolen direkt aktiviert werden. Allerdings stehen hier drei verschiedene Symbolleisten zur Verfügung, die über die Menüeintrage Options/Show ... Toolbar ein- oder ausgeblendet werden können.

Allgemeine Datei- und Bearbeitungsfunktionen


Menü File/New Document/Blank (Tastaturkürzel Apfel + Shift+N)
Öffnen eines leeren Web-Dokumentes

File/Open File ... (Apfel+O) bzw. Save (Apfel+S)
Öffnen bzw. Speichern eines Web-Dokumentes (lokal)


File/Browse Document
Umschalten in den Browser, etwa zum Ausprobieren der Verweise


Edit/
Cut
(Apfel +X), Copy (Apfel +C), Paste(Apfel +V)

Ausschneiden, Kopieren bzw. Einfügen markierter Elemente

File/Print ... (Apfel+ P)
Drucken der aktuellen Seite (Einstellungen beachten!) (wie Browser)


Edit/Find ... (Apfel+F)
Einfache Suche NUR in dem geöffneten Dokument (wie Browser)


File/Publish ...
Ablegen des Dokumentes auf einem Web-Server, wodurch es allgemein zugänglich wird.

Funktionen zur Zeichenformatierung


Format /Font Size (-2 bis +4)
Zeichengröße relativ zur Standardgröße (Wert = 0, tatsächliche Größe ist abhängig vom Absatzformat) verringern bzw. erhöhen
(vgl. Abschnitt 4.A.b)


Format/Character und = Formatierung als 
Bold (Shift+Apfel+B) = Fettschrift
Italic (Shift+Apfel+I) = Kursivschrift
Fixed Width (Shift+Apfel+T)= Maschinenschrift


Format/Text ... (Apfel +T)/Character/Text Color
Festlegen der Schriftfarbe (Default=Vorgabe oder abweichend)


Insert/Link ... (Bearbeiten: Apfel+Shift*L)
Einfügen eines Verweises mit dem ggf. markierten Text oder Bild als Verweismarkierung
(vgl. Abschnitt 4.B.a)

Format/Character/Clear all styles (Apfel+K)
Zurücksetzen aller Zeichenformatierung einschließlich Verweisen


Insert/Target ...
Einfügen einer Marke als Verweisziel innerhalb eines Dokumentes
(gleichzeitig auch Symbol für eingefügte Verweisziele im Text)


Insert/Image ...
Einfügen eines Bildes mit entsprechenden Formatierungsoptionen ( Abschnitt 4.C.)



Insert/Horizontal Line
Einfügen einer waagerechten Linie (bearbeiten der Eigenschaften mit Format/Horizontal Line)

Insert/Table ... (dort auch Einfügen einzelner Zeilen/Spalten)
Einfügen einer Tabelle mit den nachfolgend angegebenen Werten


Format/Text ... bzw. Image ... bzw. Table...
Editieren der Formateigenschaften des markierten Objektes abhängig von dessen Art

Funktionen zur Absatzformatierung


Menü Format/Text (Apfel + T )/Paragraph/Paragraph style


Menü Format/Text... (Apfel + T)/Paragraph/List



Format/Paragraph/Indent one Level
bzw. Remove one Indent level
Absatz etwas mehr bzw. weniger einrücken


Format/Text... (Apfel + T)/Paragraph/Align
Absatz linksbündig, zentriert oder rechtsbündig ausrichten

Menüs: Kompletter Funktionsumfang

Während Symbole und Tastaturkürzel die wichtigsten Funktionen schnell und unkompliziert zugänglich machen, steht der komplette Funktionsumfang nur über teilweise relativ tief verschachtelte Menüs zur Verfügung.

Im folgenden sind in der Regel nur die Funktionen aufgeführt und erläutert, die im Editor gegenüber dem Browser eine spezifische Funktion haben und noch nicht bei den Symbolen erwähnt wurden.
Falls vorhanden sind entsprechende Tastaturkürzel mit angeführt.

Menü

Tasten
Apfel +
Funktion
File


New Document
-Blank
-From Template
-From Wizard...


Shift-N

Ein neues Dokument anlegen und zwar:
-von einer leeren Seite ausgehend
-basierend auf einer Vorlage
-mit einem geführten Schritt-für-Schritt-Dialog
Open Location/
L
Lädt ein bestehendes Dokument von einem Server und speichert die HTML-Datei sowie ggf. alle enthaltenen Bilder zur Bearbeitung im aktuellen, lokalen Verzeichnis
Edit
SelectTable

Markieren der gesamten Tabelle in der sich der Cursor befindet
Delete Table

Löschen der markierten Tabelle bzw. Elemente (Zeile, Spalte oder einzelne Zelle)
Remove Links

Löschen aller Verweise in der Markierung
View
View/Edit Document Source ...
Anzeigen bzw. Editieren des Quellcodes der Datei
SelectTable

Markieren der gesamten Tabelle in der sich der Cursor befindet
Display
-Paragraph Marks
-Tables


Ein- bzw. Ausblenden von
-Absatzmarken (als schwarze Rechtecke)
-Tabellen bzw. genauer deren Ränder
Insert (zu den anderen Funktionen vgl. die ausführliche Beschreibung im Anschluß)
New Line Break
alt+ret
Einfügen eines Zeilenwechsels
nonbreaking Space
alt+spc
Einfügen eines nicht-trennenden Leerzeichens
Link ..., Target
Anzeigen bzw. Editieren des Quellcodes der Datei
Format (vgl. die ausführliche Beschreibung im Anschluß, Abschnitt 4)
Options/Editor Preferences (bitte an öffentlichen Rechner nicht verändern!)
General
u.a. externe Editoren
Appearence
Text- und Hintergrundfarben sowie -bilder
Publish
Eigenschaften und Werte zum Überspielen der editierten Dokumente an einen Web-Server (vgl. Tips)

Einfügen und Formatieren von Elementen

Text

Texeingabe und -bearbeitung

Netscape Navigator Gold verhält sich als Editor zur Eingabe von Text wie viele andere Texteditoren. Die wichtigsten Merkmale und Eigenschaften sind:

Zeichenformatierung

Abbildung: Zeichenformatierungsoptionen
(als Dialogfenster: Menü Format/Text/Option Character
oder als verschachteltes Pull-Dow- Menü Format/Character bzw. Font Size)

Netscape Gold stellt z.Zt. die in der obigen Abbildung dargestellten Formatierungsoptionen für Zeichen zur Verfügung, die beispielsweise wie folgt eingesetzt werden können: Die Schriftarten können im Editor nicht festgelegt werden, da sie ebenso wie die "Basis"-Textgröße von jedem Benutzer individuell in der Option Fonts des Menüs Options/General Preferences festgelegt werden kann.

Achtung: Bei diesen Formatierungsarten handelt es sich - mit Ausnahme der auch als Symbole verügbaren Texstile - um Netscape-spezifische Erweiterungen, die daher von anderen HTML-Browsern nicht unbedingt dargestellt werden. Daher sollten sie lediglich zur "Verschönerung" der Seiten und nicht zur ausschließlichen Darstellung von "Inhalten" verwendet werden!
Auf der anderen Seite fehlen die logischen Zeichenformatierungselemente (z.B. "cite" und "kbd" fast vollständig und können nur über die "Tag"-Funktion direkt als Code eingegeben werden.

Absatzformatierung

Abbildung: Absatzformatierungsoptionen
(als Dialogfenster: Menü Format/Text/Option Paragraph
Absatzstile auch im Pull-Down- Menü Format/Paragraph)

Die Absatzformate beziehen sich immer auf den gesamten Text zwischen zwei Absatzmarken (erzeugt durch die Return-Taste). Das Dialogfenster gruppiert die Möglichkeiten zur Absatzformatierung wie folgt:

Trennlinien

Abbildung: Formatierung von Trennlinien
(Menü Insert bzw. Format//Horizontal Line oder Doppelklick auf eine Linie)

Die waagerechten Trennlinien dienen zur optischen Auflockerung eines HTML-Dokumentes (z.B. zur Trennung von Überschriften und nachfolgendem Text. Allerdings sind nur die Linien selbst im HTML-Standard definiert und alle Formatierungsoptionen (Dicke, prozentuale bzw. absolute Länge, Ausrichtung und das Abschalten der dreidimensionalen Schattierung) sind Netscape-spezifische Erweiterungen.

Verweise

Verweisadresse und -text

Abbildung: Formatierungsoptionen für Verweise (Ausschnitt)
(Menü Insert bzw. Format/Link)

Ein besonderer Vorteil von Netscape gegenüber anderen Autorenwerkzeugen für die Erstellung von Web-Seiten ist die - wenn auch eingeschränkte - Verwaltungsfunktion von Verweisadressen bzw. Verweismarken innerhalb des gleichen oder zu anderen Dokumenten.

Im Feld "Linked text" kann der Verweistext eingegeben werden bzw. hier wird der zuvor markierte Text angezeigt.

In dem anderen Bereich, Link to, kann die Zieladresse des Verweises bestimmt bzw. der Verweis entfernt (Remove link) werden. Dazu kann mit Choose File eine Datei ausgewählt werden, deren Verweismarken ggf. im unteren Bereich aufgeführt werden (Show targets in: Selected File). Alternativ oder ergänzend können die Verweismarken in dem aktuellen Dokument aufgelistet werden.

Verweismarke (Anker)

Mit einer weiteren Menüoption können Verweismarken eingefügt bzw. umbenannt werden. Dabei handelt es sich um sog. Anker als benannte Ziel von Verweisen innerhalb von Dokumenten. Die Namen können automatisch generiert (etwa als hierarchische Zahl) sein oder eine aussagekräftige Beschreibung des zugehörigen Abschnittes (z.B. #anker für diesen Absatz) enthalten. Sie sollten aber auf alle Fälle so kurz wie möglich und trotzdem eindeutig sein. Im Gegensatz zu den Dateinamen, spielt die Groß-/Kleinschreibung hier aber keine Rolle.

Bilder

Abbildung: Formatierungsoptionen für Bilder
(Menü Insert bzw. Format/Image)

Das Formatierungsfenster für Bilder ist ähnlich zu den bisher beschriebenen Dialogfenstern in vier Bereiche aufgeteilt: Die Funktion Edit Image öffnet das Bild zum Editieren in dem unter Editor Preferences eingestelltem Graphikprogramm.

Tabellen

Abbildung: Formatierungsoptionen für Tabellen
(Menü Insert bzw. Format/Table ...)

Tabellen erlauben eine größtmögliche Kontrolle über das exakte Layout von Text und Bildern in einem HTML-Dokument und eignen sich daher nicht nur zur Darstellung klassischer tabellarischer Information. Dies gilt insbesondere bei der Schachtelung von Tabellen ineinander.

Allerdings sind die Tabellencodierungen für den Netscape Editor noch etwas problematisch, weshalb mit außergewöhnlichen Effekten gerechnet werden müssen (Wenigstens keine Systemabstürze #:)

Das Dialogfenster für die Tabellenformatierung enthält alle notwendigen Funktionen, wobei zwischen Optionen für die gesamte Tabelle oder einzelne Zellen (Schnittpunkt aus vertikalen Spalten und horizontalen Zeilen) bzw. Zeilen werden kann:

  1. Für jede Tabelle lassen sich folgende Attribute global einstellen (die meisten Optionen sind allerdings Netscape-spezifisch):
    • Breite der Gesamtumrahmung (Border line width), Abstand bzw. Rahmen zwischen den einzelnen Zellen (Cell spacing) und Abstand zwischen Zelleninhalt und -rand (Cell padding) in Bildpunkten (Pixel);
    • Breite der Tabelle (Table width), entweder als absolute Pixelzahl oder prozentual im Verhältnis zur aktuellen Breite des Fensters bzw. Zelle der übergeordneten Tabelle.
    • Minimale Tabellenhöhe (Table min.height), ebenfalls absolut oder als Prozentzahl zum Fenster bzw. der Zelle der übergeordneten Tabelle.
    • Hintergrundfarbe (Table color) und Ausrichtung (Table alignment) der aktiven Tabelle
    • Beschriftung (Include caption) läßt einen Kommentar ober- oder unterhalb der Tabelle zu.
  2. Für eine einzelne Zeile gilt:
    • Ausrichtung des Textes (Text alignment) relativ zu den Rändern der Zellen in der ausgewählten Zeile
    • Hintergrundfarbe (Row color) für die aktive Zeile
  3. Die einzelnen Zellen können schließlich wie folgt formatiert werden
    • Ausdehnung (Cell spans) legt fest, über wieviele Spalten und/oder Zeile sich eine Zelle erstreckt;
    • Horizontale und vertikale Ausrichtung des Textes (Text alignment) im Verhältnis zu den Zellenrändern;
    • Beschriftung (Header style) formatiert den Text der ausgewählten Zelle zentriert und fett;
    • Textumbruch (Wrap text) legt fest, daß der Text automatisch umbricht, wenn die vorgegebene Zellenbreite erreicht wird. Ansonsten wird die Zelle und damit gesamte Tabelle auf die erforderliche Breite ausgedehnt.
    • Zellenbreite (Cell width) und minimale Höhe (Cell min. height) können analog zu der Tabellenbreite und -höhe entweder als feste Pixelzahl oder prozentual - hier zur Tabelle - festgelegt werden;
    • Zellenfarbe (Cell color) legt die individuelle Hintergrundfarbe der aktiven Zelle fest.

Wenn die Darstellung hier zu komplex und unverständlich klingt: Einfach mal ausprobieren und die verschiedenen Werte relativ extrem einstellen - das Ergebnis zeigt mehr als alle seitenlangen Erläuterungen jemals können!

Sonstige Formatierungsoptionen

HTML Marken

Ein großes Plus des Netscape Editors ist die Möglichkeit, auch solche HTML-Markierungen einzugeben, die nicht über Symbole oder Menüoptionen aktiviert werden können.

Solche Markierungen - v.a. logische Zeichenformatierungen (cite, kbd etc.), Formulare und Bildschirmteiler (engl. frames) - lassen sich ebenso wie Java-Anweisungen mit Hilfe der HTML-Box eingeben.

Vorteil dieser Methode ist die Möglichkeit zur Verifizierung der eingegebenen HTML-Markierung auf eine formal stimmige Syntax (stimmige Spitzklammern und Parameter in Anführunsgzeichen gesetzt), Nachteil der relativ umständliche Aufruf, da jeweils Anfangs- und Endmarkierung getrennt eingegeben werden müssen.

Allerdings werden Anfangs- und Endmarkierungen im Editorfenster () durch unterschiedliche Symbole dargestellt und lassen sich so gut unterscheiden.

Allgemeine Angaben und sonstige Parameter

Abbildung: Allgemeine Dokumentangaben
(Menü Format/Document)

Zu den allgemeinen Dokumentangaben gehören die wichtigsten HTML-Marken und -attribute, die sich auf das gesamte Dokument beziehen und daher dem HEAD-Bereich zugeordnet sind. Diese Felder sind besonders dann wichtig und unbedingt auszufüllen, wenn es sich bei dem Dokument um eine "Leitseite" handelt, da die hier eingetragenen Informationen automatisch von den verschiedenen Suchdiensten (Yahoo, Lycos) gelesen und ausgewertet werden können und die Auffindbarkeit dieses Dokumentes damit erheblich verbessern.
Insbesondere können hier Eintragungen in Englisch vorgenommen werden, auch wenn die eigentliche Sprache des Dokumentes deutsch oder eine andere ist.

Konkrete Attribute in dieser Rubrik sind die URL-Adresse des Dokumentes, der Titel (wie er im Dokumentfenster erscheint), Autorenangaben und eine Kurzbeschreibung.
Außerdem können im unteren Teil des Fensters Schlagwörter oder Rubriken von Klassifikationen eingetragen werden, die eine genauere Zuordnung des Dokumentes zuu bestimmten Sachverhalten ermöglichen.

Ergänzend dazu lassen sich weitere Dokumenteigenschaften in dem Dialogfenster "Advanced" als frei definierbare Parameter spezieller HTML-Markierungen eintragen.

Allgemeines Erscheinungsbild

Abbildung: Allgemeine Erscheinung
(Menü Format/Document.../Appearance)

Hier können die gleichen Farbattribute wie in den Editor-Einstellungen gesetzt werden und zwar speziell für das aktive Dokument. Dazu gehören Farbeschemata, Textfarben und die Auswahl eines Hintergrundbildes.

Tips und Tricks für das Editieren von Dokumenten

Fazit: Für welche Zwecke eignet sich dieser Editor

Mit dem Netscape Navigator Gold Editor lassen sich in erster Linie schnell und unkompliziert Dokument speziell für das Web erstellen. Aufgrund der intuitiven Oberfläche, die strikt dem WYSIWYG (What you see is what you get)-Prinzip folgt, werden dazu in der Regel keine HTML-Kenntnisse benötigt.

Gegenüber anderen HTML-Editoren, wie sie z.B. als Zusatzmodule für Microsoft Word und Aldus PageMaker verfügbar sind, bietet Netscape den Vorteil der primären Ausrichtung auf das veröffentlichen von Dokumenten für das WWW und damit den größten Funktionsumfang (inklusive der zahlreichen Netscape-spezifischen Erweiterungen).
Insbesondere die Möglichkeit, mit Hilfe der "Tag"-Funktion den gesamten HTML-Sprachvorrat auszuschöpfen erlaubt eine hohe Flexibilität, da nicht alle HTML-Markierungen über die Menüs oder Symbole abrufbar sind.

Zur effizienten Aufbereitung größerer bestehender Dokumente, die als eine mehr oder weniger beständige "Papierversion" erstellt wurden, bietet sich die Kombination des Editors mit einem Konvertierprogramm (z.B. RTFtoHTML) an. Solche Programme können (halb-) automatisch eine schnelle Umsetzung der wichtigsten Formatierungs- und Gliederungselemente leisten (etwa Überschriften, Fußnoten und Indexeinträge) und sogar die Aufteilung längerer Dokumente in mehrere kleinere Dateien übernehmen, wie es dem vernetzten Charakter von Hypertextdokumenten entspricht.
Anschließend können diese Dateien dann mit einem Editor weiter aufbereitet werden


Zur Hauptseite der Uni
Mainz Zur Hauptseite des Fachbereiches Zur Hauptseite der
Computeranlagen Zur Hauptseite der Vorlesung
Telekommunikation Zur
Inhaltsübersicht

Die URL-Adresse dieser Seite ist: http://www.fask.uni-mainz.de/.html

Letzte Bearbeitung:

Erstellt und bearbeitet von Frank Krüger(E-mail: krueger@nfask2.fask.uni-mainz.de) im Rahmen des Kommunikationskurses im Wintersemester 1996/97.

[1] : Dieses Dokument ist auch in anderen Dateiformaten verfügbar!