eine Seite zurück    zur Inhaltsübersicht  ein Kapitel vor  eine Seite vor     

1.3 World Wide Web - Der beliebteste Dienst des Internets

 

Was ist das World Wide Web?
Wie alles begann...

Das W3-Konsortium
Wie funktioniert das WWW?
Was ist Hypertext?
WWW und Internet - wo ist da der Unterschied?


Was ist das World Wide Web?  Seitenanfang

Das World Wide Web, kurz WWW oder W3, ist einer der jüngsten Internetdienste und zweifellos auch der beliebteste unter ihnen. In erster Linie ist das World Wide Web ein globales System zur Informationsrecherche, doch mittlerweile hat es sich auch als Kommunikationsmedium bewährt.

 

Wie alles begann...  Seitenanfang

In den späten 80er Jahren wurde der Ruf nach einem effektiven System zum Informationsaustausch laut. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es kein einheitliches System, da die breite Zahl der verschiedenen Netzwerke und Rechnertypen dies verhinderte. Außerdem benötigten die verchiedenen InternetdiensteTim Berners-Lee - der Erfinder des World Wide Webs jeweils andere Programme, z.B. Archie und Gopher benötigen speziellen Archie- bzw. Gopher-Client. Daher begannen Wissenschaftler des Schweizer Kernforschungszentrum CERN (Centre Europeenne de Recherches Nucleaire ) mit der Entwicklung eines Systems, mit dem man auf eine einfache Weise die Informationen innerhalb eines Netzwerkes abrufen kann. Außerdem sollte die sogenannte Hypertextfunktionalität eingearbeitet sein, d.h. es sollte möglich sein, auf andere Dokumente, verweisen zu können, auch wenn sie auf Rechnern eines anderen Netzwerks gespeichert sind. Tim Berners-Lee, einer der Wissenschaftler, stellte seine Idee für ein solches Recherchesystem vor. Anfang 1989 beginnt man mit dessen Umsetzung. Das Projekt bekommt den Namen World Wide Web. Als es 1991 ins Internet implementiert wird, beginnt der weltweite Siegeszug. Seitdem verläuft die jährliche Zuwachsrate der WWW-Nutzer exponentiell! Verwendet man das WWW so kann man auf alle Informationen des Internets einfach und einheitlich zugreifen. Dabei spielt das Dateiformat keine Rolle, denn das WWW unterstützt alle Formate. Letztendlich möglich wurde dies allerdings nur, weil das Internet durch die Verwendung des TCP/IP als Standard-Internetprotokoll selbst vereinheitlicht worden ist.

 

Das W3-Konsortium  Seitenanfang

Das W3-Konsortium, kurz W3C, ist ein unabhängiges Komitee, das 1994 gegründet wurde. Seitdem kümmert es sich um die technischen Grundlagen und Normierungen im World Wide Web und legt Standards fest. Es hat beispielsweise solche Standards wie HTML, CSS, XML usw. erarbeitet.

http:/www.w3c.org

 

Wie funktioniert das WWW?  Seitenanfang

Funktionsweise des World Wide Web - Quelle: http://www.w1.wiso.uni-göttingen.de/pa/reco/kompetenz/internetgrundlagen/3-7.htmUm das World Wide Web nutzen zu können, sind ein WWW-Server (Web-Server), ein Browser und das Protokoll HTTP nötig. Das Web basiert auf dem Client-Server-Modell (Nachfrager und Anbieter) . Alle Dokumente, die im WWW bereit liegen, befinden sich auf WWW-Servern (Anbieter). Sobald der Internetnutzer ein Dokument aufruft, sorgt der Browser (Nachfrager), auf dem Rechner des Nutzers dafür, dass das Dokument bei dem zuständigen Server angefordert wird. Der Server sendet im Anschluss daran das angeforderte Dokument zum Rechner des Nutzers, an dem der Browser es dann graphisch darstellt. Die Kommunikation zwischen Browser und Server regelt das Internetprotokoll HTTP. Besonders und damit einmalig am World Wide Web ist die Hypertextfunktion und die Möglichkeit, auf Dokumente der verschiedensten Dateiformate zugreifen zu können. Das wichtigste Format im WWW bleibt allerdings das hauseigene Dateiformat HTML (HyperText Markup Language). Mehr dazu auch unter Browser und Web-Server.

 

Was ist Hypertext?  Seitenanfang

Der Begriff Hypertext wurde bereits 1965 von Ted Nelson eingeführt. Er beschrieb damit die Möglichkeit Die Hypertextstruktur des World Wide Web - Grafik http://cern.ch/per Verweis (Hyperlink) mehrere inhaltlich zusammenhängende Dokumente miteinander zu verknüpfen, so dass man eines zwischen ihnen hin und her springen kann. Alle Dokumente des World Wide Webs sind auf der Basis von Hypertext organisiert. Realisiert wird dies durch das HyperText Transfer Protocol, kurz HTTP (weitere Information zu Protokollen). Die Grafik auf der rechten Seite beschreibt die Hypertextfunktion des WWW. An oberster Stelle steht das Dokument (Home), das gerade geöffnet ist. Auf diesem aktuellen Dokument befinden sich zwei rot markierte Hyperlinks, die auf andere Dokumente verweisen. In diesen befinden sich ebenfalls wieder Verweise und in den nächsten auch. Solche Verknüpfungen ermöglichen es, dass man sich ganz einfach von einer zur anderen Webseite durch das WWW klickt. Hypertextkonstrukte, ähnlich aufgebaut wie Spinnweben, durchziehen das gesamte WWW. Sie sind eine wichtige Erleichterung bei der Informationssuche.

Die Hypertextvernetzung des World Wide Web

WWW und Internet - wo ist da der Unterschied?  Seitenanfang

Das Internet ist ein Netzwerk, das Computer auf der ganzen Welt miteinander verbindet, und das World Wide Web hingegen ist nur ein Dienst des Internets. Viele kennen diesen Unterschied nicht und verwenden beide Begriffe fälschlicherweise als Synonym. Man surft also im World Wide Web und nicht im Internet.


    eine Seite zurück    zur Inhaltsübersicht  ein Kapitel vor  eine Seite vor          Erstellt von Simone Fabian, Kristina Laub & Claudia dos Reis Santos, letzte Änderung im Oktober 2002.