FAQ 3 Datensicherung

1. Wie speichere ich eine Datei auf meinen USB-Stick?

icon windows In Programmen

Stecken Sie den USB-Stick in die USB-Buchse. Er wird automatisch erkannt. Wählen Sie im Programm den Menüpunkt "Datei - Speichern unter", klicken Sie auf den Pfeil rechts bei dem Feld "Speichen in", bis die Liste der Laufwerke erscheint. Wählen Sie nun das Laufwerk mit dem Namen des USB-Sticks, indem Sie mit der Maus auf den Text zeigen, bis dieser blau wird, und drücken Sie dann auf die linke Maustaste. Wählen Sie anschließend wie gewohnt den gewünschten Dateinamen und klicken Sie auf "Speichern".

datei speichern 

Dateien transferieren

Wenn Sie Dateien in Ihrem Dokumentenordner gespeichert haben und diese nun auf den USB-Stick transferieren wollen, dann öffnen Sie den "Windows Explorer" per Doppelklick auf dessen Desktop-Symbol. Sie können nun Dateien aus Ihrem Dokumentenordner auf den USB-Stick transferieren.

Entfernen des USB-Sticks

Wenn Sie den USB-Stick entfernen wollen, dann warten Sie kurz (5 Sekunden), damit alle Daten geschrieben wurden und entfernen ihn erst dann. Falls Sie ihn vorher entfernen, könnte es zu Datenverlust kommen. Er muss allerdings nicht manuell über "Hardware sicher entfernen" ausgeworfen werden, da unter dieser Windows-Installation standardmäßig kein Schreibcache für USB-Sticks eingerichtet ist.

icon linux In Programmen

Unter Linux verhält es sich ähnlich. Stecken Sie den USB-Stick in die USB-Buchse. Klicken Sie in ihrem Programm auf "Datei - Speichern". Der sich öffnende Dialog ist ähnlich wie unter Windows aufgebaut, allerdings gibt es unter Linux keine Laufwerksbuchstaben, sondern Ordner, in denen die Struktur der Laufwerke abgebildet wird. Der USB-Stick befindet sich bei SUSE Linux unter "media:/". Geben Sie einfach "media:/" ein und drücken Sie Enter. Klicken Sie auf das Symbol für den USB-Stick. Der Dialog kann vom hier abgebildeten abweichen:

datei speichern 

Dateien transferieren

Nachdem Sie den USB-Stick eingesteckt haben, wird er erkannt und es erscheint ein Symbol auf dem Desktop. Sie können den Dateimanager mit einem Einfachklick auf dieses Symbol öffnen und Dateien aus Ihrem Home-Verzeichnis transferieren.

Entfernen des USB-Sticks

Warten Sie kurz (5 Sekunden), bevor Sie den USB-Stick entfernen, damit alle Daten geschrieben wurden. Falls Sie ihn vorher entfernen, könnte es zu Datenverlust kommen. Sie müssen ihn nicht manuell auswerfen, da in dieser SUSE Linux-Installation standardmäßig kein Schreibcache für USB-Sticks eingerichtet ist.  

2. Kann ich auch Disketten verwenden?

Ja, aber: BIG FAT WARNING! Es ist zu beachten, dass Disketten veraltete Technik, fehleranfällig, langsam und vergleichsweise teuer sind. Sie werden heutzutage so gut wie gar nicht mehr eingesetzt, weshalb in dieser FAQ auch nicht auf deren Verwendung eingegangen wird.

USB-Sticks sind modern, schnell, garantieren mehr Datensicherheit und sind kostengünstig. In Supermärkten, Elektronikkaufhäusern und per Internetversandhandel kann man bereits kleine Modelle für mindestens ca. 8 € bekommen, die bereits 88x mehr Daten fassen, als eine einzige Diskette.

Es wird dringendst geraten: Verwenden Sie einen USB-Stick zur Speicherung Ihrer Daten!

Weitere Informationen, was Sie noch zur Speicherung benutzen können, finden Sie . 

3. Wie kann ich eine Datei oder einen Ordner (für E-Mailversand, USB-Stick) komprimieren?

Um große oder mehrere Dateien als eine Archivdatei per E-Mail versenden zu können oder Platz auf Ihrem USB-Stick zu sparen, können Sie Ihre Daten komprimieren. Beachten Sie aber bitte, dass der Erfolg der Kompression maßgeblich von der Art der Daten abhängt. Reine Textdateien lassen sich beispielsweise wesentlich besser komprimieren, da sie viel mehr redundante Daten aufweisen.

icon windows 

Öffnen Sie den Windows Explorer auf dem Desktop per Doppelklick auf das Windows Explorer-Symbol. Navigieren Sie zu Ihrem Dokumentenordner und wählen Sie im Menü "Datei - Neu - ZIP-komprimierter Ordner".

 

Es wird eine Datei mit dem Namen "Neu ZIP-komprimierter Ordner" und einem Reißverschluss-Symbol erstellt und Sie können einen Namen vergeben, der beschreibt, welche Daten Sie komprimieren möchten. Bestätigen Sie mit Enter. Doppelklicken Sie auf die Datei; sie wird als Ordner geöffnet. Jede Datei, die Sie nun von Ihrem Dokumentenordner in den ZIP-Ordner ziehen, wird in der ZIP-Datei komprimiert.

 

Wenn sich alle gewünschten Dateien im ZIP-Ordner befinden, schließen Sie ihn. Sie können jetzt diese ZIP-Datei auf Ihren USB-Stick transferieren oder per E-Mail versenden.

Wenn Sie wieder auf Ihre Daten zugreifen wollen, klicken Sie per Doppelklick auf die ZIP-Datei; sie wird als Ordner geöffnet. Sie können dann Dateien in Ihren Dokumentenordner oder auf Ihren USB-Stick ziehen (entpacken), um mit den Daten zu arbeiten.

icon linux 

Unter Linux geht dies ein wenig einfacher. Markieren Sie im Dateimanager Konqueror alle Dateien, die Sie komprimieren wollen und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Navigieren Sie im Popup-Mneü wie im folgenden Bild zu sehen.

 

Ihr ZIP-Archiv wird in dem Ordner erstellt wo Sie die Dateien markiert haben.

Anschließend können Sie die ZIP-Datei und natürlich auch wieder per Klick öffnen, damit Sie die ursprünglich komprimierten Dateien wieder entpacken können. Ziehen Sie sie zu dem Zweck einfach aus dem Fenster (Drag & Drop).  

4. Meine Daten sind alle weg! Wo kann ich sie wieder finden?

Grundsätzlich ist die Frage: Wo sind Ihre Sicherungskopien?

Für die Sicherung Ihrer Daten sind Sie in vollem Umfang selbst verantwortlich. Fertigen Sie daher stets mehrere funktionsfähige Sicherheitskopien an! Datensicherung ist eine der wichtigsten Fertigkeiten im Umgang mit Computern. Sie können Ihre Daten z.B. in Ihrem Dokumentenordner auf Laufwerk U: und / oder einem (sogar noch einem zweiten) USB-Stick speichern. Wenn Sie einen eigenen Computer haben, dann auch dort auf der Festplatte. Sie können auch eventuell bei Ihrem E-Mail-Provider (nicht Uni-Adresse!) Glück haben und kostenlos Speicherplatz zur Verfügung gestellt bekommen, z.B. beim GMX MediaCenter. Zuhause können Sie sich auch CDs oder DVDs mit den Daten brennen.

Wenn Daten verlorengehen, so sind sie in der Regel weg. Von jeder wichtigen Arbeit (sei es Proseminar-, Hauptseminar- oder Diplomarbeit) sollten Sie Sicherheitskopien machen, und zwar auf mindestens zwei, am besten drei Speicherorten, und sie regelmäßig aktualisieren - am besten jedesmal, wenn Sie etwas dazu schreiben.

Es gibt aber vielleicht noch eine Möglichkeit:

Wenn Sie Ihre Daten in Ihrem Dokumentenordner (Laufwerk U:) gespeichert hatten, dann gibt es noch eine Möglichkeit. Alle 4 Stunden (insgesamt bis zu 8 Wochen!) werden die Inhalte Ihres Benutzerprofils automatisch gesichert. Wie Sie auf diese Sicherungskopien zugreifen können ist hier erklärt. Viel Glück! 

5. Mir ist der Computer abgestürzt und jetzt sind alle meine Änderungen weg, an denen ich seit 8 Stunden gearbeitet habe.

Sie sollten sich unbedingt angewöhnen, alle 10-15 Minuten zu speichern. Computer stürzen nun mal ab und zu ab, und man sollte es nicht riskieren, dieselbe Arbeit zweimal machen zu müssen. Bitte verlassen Sie sich nicht darauf, dass der Computer Word- oder OpenOffice-Dateien automatisch speichert.

Falls es doch passiert ist, dass der Computer abgestürzt ist und Sie nicht gespeichert haben, können Sie Glück haben und Word oder OpenOffice haben eine Wiederherstellungskopie gespeichert, die bei erneutem Aufrufen des Programmes geladen wird und die Sie nun unter anderem Dateinamen speichern können. Sie können auch in den Word- oder OpenOffice-Einstellungen das Intervall der Speicherung der Wiederherstellungsinfo auf wenige Minuten (sogar auf jede Minute) einstellen und sich immer Sicherheitskopien anfertigen lassen (OpenOffice: Extras - Optionen - Laden/Speichern - Allgemein. Word: Extras - Optionen - Speichern). 

6. Ich habe hier gestern meinen USB-Stick vergessen...

Die vergessenen USB-Sticks werden normalerweise im Raum 147 bei den Zivis oder beim Pedell abgegeben und können (falls sie abgegeben wurden) auch dort abgeholt werden. 

7. Wo kann ich Dateien speichern?

Am besten ist es, Sie speichern Dateien auf einem .

Eine zweite Möglichkeit zum Speichern von Dateien ist das Laufwerk U: (Dokumentenordner). Wir empfehlen, auf Laufwerk U: nur diejenigen Dateien abzulegen, die Sie gerade bearbeiten. Als Archiv sollten Sie auch weiterhin USB-Sticks verwenden. Außerdem versteht sich natürlich von selbst, dass Sie von Ihren Dateien auf Laufwerk U: immer Sicherheitskopien anlegen.

Noch ein (vielleicht überflüssiger) Hinweis: Das Laufwerk U: ist ein Netzlaufwerk, d.h. dass Sie von jedem beliebigen Computer im CIP-Pool aus auf dieselben Dateien zugreifen können. Sie finden Ihre Dateien am nächsten Tag auch dann wieder, wenn Sie an einem anderen Computer arbeiten.

Weitere Informationen zur Speicherung finden Sie . 

8. Ich habe aus Versehen eine Datei gelöscht. Kann ich die wieder herholen?

Kommt darauf an. Auf Ihrem USB-Stick? Leider keine Chance! Die Daten sind weg. Vielleicht können sie sie mit einem Unerase-Programm wiederherstellen, aber dabei können wir Ihnen nicht helfen. Die einzige Chance, die Sie auf dem USB-Stick haben, sind .

Wenn die Datei in Ihrem Dokumentenordner (Laufwerk U:) war:

Wenn Sie Ihre Daten in Ihrem Dokumentenordner (Laufwerk U:) gespeichert hatten, dann gibt es noch eine Möglichkeit. Alle 4 Stunden (insgesamt bis zu 8 Wochen!) werden die Inhalte Ihres Benutzerprofils automatisch gesichert. Wie Sie auf diese Sicherungskopien zugreifen können ist hier erklärt. Viel Glück! 

9. Wie oft sollte man ein Backup machen (seine Daten sichern) und wie brenne ich eine CD?

Wenn Ihr Computer kaputt geht und Sie Pech haben, sind alle Ihre Daten unwiderruflich und unwiederbringlich weg. Dies kommt durchaus vor. Gehen Sie jeden Tag mit dem Bewusstsein nach Hause, dass Ihr Computer am nächsten Morgen kaputt sein könnte. Überlegen Sie sich, ob Sie dieses Risiko eingehen möchten. Wer an einem Tag stundenlang getippt hat, wird sich sicher ärgern, wenn am nächsten Morgen alles weg ist. Wer nur ein paar Briefe gespeichert hat, die sowieso schon fortgeschickt sind, kann ohne Backup nach Hause gehen. Es hängt also ganz von der Arbeit und dem Tagesablauf ab, wie oft ein Backup angebracht ist.

Bei einer durchschnittlichen EDV-Nutzung empfiehlt es sich, z. B. jeden Freitag alle Daten auf CD zu sichern. An den anderen Wochentagen kann man einzelne Dateien, die man intensiv bearbeitet hat, auf einen USB-Stick kopieren ().

CD-Sicherung

icon windows

Gehen Sie auf "Start - Hilfe und Support" und tippen sie "CD brennen" ein. Wählen Sie aus den Ergebnissen "Kopieren von Dateien und Ordnern auf eine CD". Die Hilfe ist verständlich und die Ausführung des Brennvorgangs recht einfach. Aber ACHTUNG: Nach dem Brennen werden Ordner und Verzeichnisse  automatisch gelöscht, wenn man nicht "Daten auf eine andere CD brennen" wählt!!! Weitere Informationen bekommen Sie hier.

icon linux

Linux-Anleitung. Konsultieren Sie auch den unteren Abschnitt von "Wie kann ich zahlreiche Bilder oder Fotos scannen und auf CD brennen?".