Arbeitsbereich Arabische Sprache und Kultur

Modernes Standard-Arabisch als Kommunikationsmittel der arabischen Welt

 

Arabisch mit seinen gesprochenen Varianten ist heute die Sprache von ca. 250 Millionen Menschen. Als Sprache der Koranischen Offenbarung wurde es ab dem 7. Jahrhundert in der Form des Klassischarabischen die Kultursprache der islamischen Welt.

Gegenstand des Studiums am FASK ist das so genannte Moderne Standard-Arabisch, das in allen arabischen Staaten der schriftlichen Kommunikation dient, in der zeitgenössischen Literatur, im wissenschaftlichen Schrifttum, in den Medien, in Wirtschaft und Rechtswesen und – nicht zu vergessen – im Internet. In der mündlichen Kommuni-kation wird in der Regel auf das gesprochene Arabisch der Gebildeten (ESA = Educated Spoken Arabic) zurückgegriffen, das als supraregionale Standardsprache (Panarabisch) dient. Die Studierenden sollten sich jedoch auch mit einer der regionalen arabischen Umgangssprachen, etwa Ägyptisch-Arabisch, vertraut machen, wozu ein Aufenthalt in einem arabischen Staat zu nutzen wäre.

In der Regel können bei den Studienanfängern keine Arabischkenntnisse vorausgesetzt werden. Die ersten Fachsemester dienen daher vor allem dem Erwerb fundierter Sprachkenntnisse. Englische oder franzö-sische Sprachkenntnisse sind erwünscht, da ein Großteil der wissenschaftlichen Fachliteratur und der Hilfsmittel nur in diesen Sprachen vorliegt.

Die Translationsausbildung konzentriert sich einerseits auf Übersetzungen allgemeiner und fachsprachlicher Art (Wirtschaft und Recht), andererseits auf sprach- und kulturwissenschaftliche Seminare und Vorlesungen zur Vermittlung der translationswissenschaftlichen Grundlagen. Die Forschungstätigkeit bezieht sich auf Themen der Wirtschaft und des Rechts, aber auch auf die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse der arabischen Staaten, wobei besonders die durch die Globalisierung hervor-gerufenen Spannungen berücksichtigt werden.

Translation ist nicht nur der Transfer von Texten aus einer Sprache in eine andere, sondern auch aus einer Kultur in eine andere. Wegen des großen kulturellen Unterschieds zwischen der arabischen und der europäischen Welt kommt daher der fremdkulturellen Kompetenz großes Gewicht zu.
In den Vorlesungen und Seminaren stehen deshalb der Islam und sein Einfluss auf die Gesellschaft im Mittelpunkt.

Geschäftszimmer:

Altbau, Zi. 139,
Tel. +49-7274 / 508-35139
Fax +49-7274 / 508-437

Anschrift:

Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Fachbereich 06: Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft
Institut für für Interkulturelle Kommunikation
Arbeitsbereich Arabische Sprache und Kultur
An der Hochschule 2
D 76711 Germersheim


Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen