Vortragsreihe WiSe 2017/18

22.11.2017: Frau Birgit Leib (Mimikri-Media München)

„Fimuntertitelung – Medienübersetzung in den Bereichen Kino, TV, Home-Entertainment…“

Audiovisuelles Übersetzen stellt ganz spezifische Anforderungen. Bei der Film-Untertitelung spielt neben der vorausgesetzten Sprachkompetenz die Beherrschung professioneller Untertitelungssoftware eine zentrale Rolle, was eine erste Investition darstellt. Damit gewappnet kann das Berufsfeld „Film“ erschlossen werden, wobei „Film“ sehr vieles sein kann: vom klassischen Kinofilm über Streaming-Dienste bis hin zum Unternehmensvideo. Genauso vielfältig gestaltet sich der Arbeitsmarkt.
Der Vortrag soll Aufschluss über Berufsmöglichkeiten, Kundenakquise sowie den Workflow geben und so einen Einblick in die Praxis vermitteln.

Birgit Leib: Geboren 1965. Studium der Romanistik (Französisch), Germanistik und Komparatistik in München und Paris. 17 Jahre ständiger Wohnsitz in Frankreich (Paris und Avignon).
Seit 1993 Übersetzerin von Literatur und Medien (Theater, Rundfunk, Film, Edutainment). 2008/09 Auf­bau­se­mi­nar Me­dien­über­setzung und Un­ter­ti­te­lung am Spra­chen- und Dol­met­scher­ins­ti­tut München (SDI), 2010 Grün­dung von mimikri media, seit 2012 Leitung von Workshops im Bereich Untertitelung.

"mimikri media" ist ein Netzwerk für Medienübersetzung und Untertitelung. Das Netzwerk wurde 2010 von Absolventinnen des Untertitelungsstudiengangs am SDI, München gegründet. "mimikri media" untertitelt alle Arten von Filmen in ihren verschiedenen Verwertungen, vorwiegend im Dokumentar-, Experimental- und Spielfilmbereich, sowie für Museen. Das Netzwerk arbeitet eng mit dem Internationalen Dokumentarfilmfest DOK.fest in München zusammen, wo es den "mimikri-media-förderpreis" an junge Filmschaffende vergibt.

 

20.12.2017: Herr Tom Winter (Deutsche Bahn AG)

"Sänk you for träwweling... Sprachenmanagement bei der
Deutschen Bahn AG"

Der Vortrag gewährt Einblick in Alltag und Herausforderungen des Sprachenmanagements der international agierenden DB AG. 

Für die multilinguale Kommunikation im Konzern ist das Sprachenmanagement zuständig, d.h. es steuert alle Prozesse rund um Übersetzen, Dolmetschen und Corporate Language (Terminologie). Geleitet wird das Sprachenmanagement seit 2013 von Annette Kraus; Tom Winter ist als Computerlinguist verantwortlich für die IT-Prozesse und die Terminologie.

Der Konzern Deutsche Bahn AG ist ein internationaler Anbieter von Mobilitäts- und Logistikdienstleistungen und agiert weltweit in über 130 Ländern. Über 300.000 Mitarbeiter, davon rund 195.000 in Deutschland, setzen sich täglich dafür ein, Mobilität und Logistik für die Kunden sicherzustellen und die dazugehörigen Verkehrsnetze auf der Schiene, der Straße, zu Wasser und in der Luft effizient zu steuern und zu betreiben.

 

17.01.2018: Herr Volker Denkel (ZDF Digital Medienproduktion GmbH)

„Spezialisiert. Vielfältig. Vernetzt. Arbeiten in der digitalen Wirtschaft“

Die Digitalisierung wirbelt nicht nur ganze Branchen durcheinander. Sie verändert auch Berufsbilder, Projekt- und Teamstrukturen - und das kontinuierlich. Was erwartet Sie beim Einstieg in ein digitales Unternehmen? Was wird von Ihnen erwartet? Welche Chancen bietet die Arbeitswelt 4.0 für Studierende aus den Bereichen Kultur und Sprachen?

Nach verschiedenen Stationen im öffentlich-rechtlichen Umfeld leitet Volker Denkel seit 2012 den Bereich Digitale Medien bei ZDF Digital. Dazu gehört unter anderem auch die Produktion von Untertiteln und barrierefreien Services in verschiedenen Sprachen.

Die ZDF Digital Medienproduktion GmbH ist eine privatwirtschaftliche Tochtergesellschaft des ZDF in Mainz und Berlin. Dabei vereint ZDF Digital die Disziplinen Konzeption, Design, Redaktion, Technologie und Access Services / Sprachen unter einem Dach. Insgesamt arbeiten bei ZDF Digital etwa 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus etwa 30 Berufen in agilen Teams an interdisziplinären und innovativen Medienprojekten.

 

24.01.2018: Herr Klaus Ziegler (Koordinator Technischer Ausschuss AICC/ freiberuflicher Konferenzdolmetscher)

Remote Interpreting: Technik, Chancen, Risiken“

Remote Interpreting ist eines der zukunftsträchtigsten und gleichzeitig am kritischsten diskutierten Marktsegmente für Dolmetscher. In diesem Vortrag werden der aktuelle Stand der Technik vorgestellt sowie die Chancen und Risiken beleuchtet, die mit dem Einsatz dieser Technologien verbunden sind.

Klaus Ziegler, Diplom-Dolmetscher, arbeitet seit 1992 freiberuflich als Konferenzdolmetscher, Konferenzberater, Dozent und Übersetzer. Von 2012 bis 2016 leitete er im Rahmen einer Professur an der Hochschule für Angewandte Sprachen des SDI München den Masterstudiengang Konferenzdolmetschen. Darüber hinaus wirkt Klaus Ziegler als Experte bei der Erarbeitung nationaler und internationaler Normen für Dolmetscherdienstleistungen und Dolmetschtechnik mit. Seit 2015 koordiniert Klaus Ziegler den Ausschuss für Technik und Gesundheit des Internationalen Verbands der Konferenzdolmetscher (AIIC).

 

31.01.2018: Herr Johannes Bursch (Daimler AG)

"Bei der Daimler AG gibt es keinen Sprachendienst - Rolle und Herausforderungen im Global Language Management"

Global Language Management verantwortet als Konzern-Leitungsfunktion die Gestaltung und Standardisierung der multilingualen Prozesse sowie das globale Sprachdienstleistungs- Business der Daimler AG. Dies hat nichts zu tun mit der traditionellen Rolle eines Sprachendienstes bei dem die Steuerung oder Erbringung der Sprachdienstleistung im Mittelpunkt steht.

Dipl-Ing. Johannes Bursch (Jahrgang 1964) studierte Maschinenbau an der Universität Stuttgart und trat 1992 in den Daimler Konzern ein. Nach verschiedenen (Führungs-) Positionen im Qualitätsmanagement und der Organisations- und Personalentwicklung leitet er seit 2004 die Abteilung Global Language Management im Bereich Corporate Business Service Management.

Die Daimler AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit den Geschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial Services gehört der Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge und Dienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten in Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Afrika.