Auslandsmanagement am FTSK - Internationalisierung professionell gestalten (LOB 2)

Projektbeginn:  Januar 2017
Projektende:    vorauss. Dezember 2020

Zusammenfassung:
Im Zuge der Bologna-Reform sowie Veränderungen in Gesellschaft und Berufswelt hat die Internationalisierung des Studiums stark an Bedeutung gewonnen – eine Entwicklung, die im Einklang sowohl mit dem traditionellen Bekenntnis des FTSK zu Sprachenvielfalt und zu einem weltoffenen, internationalen Studienumfeld als auch mit der gelebten Realität und Praxiserfahrung am FTSK steht. Gleichzeitig erfordern jedoch die durch die Reform angestoßenen formalen und inhaltlichen Veränderungen in der Hochschullandschaft einen höheren Aufwand insbesondere bei Beratung und Orientierung einer zunehmend heterogenen Studierendenschaft, um sie von der Nachhaltigkeit und Sinnhaftigkeit einer internationalen Studiengestaltung – z. B. durch Auslandsaufenthalte – zu überzeugen.

Ziel des Projekts ist es, ein transparentes, zukunftsfähiges Gesamtkonzept für die organisatorische Umsetzung von international orientierten Studienverläufen erarbeiten und umzusetzen, das entsprechend durch strukturelle Maßnahmen gestützt und getragen wird. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung des Akademischen Auslandsamtes zu einer Servicestelle, um die vorhandenen und zukünftigen Angebote des FTSK strukturell zu bündeln und damit nachhaltig zu gestalten. Als weiterer Schwerpunkt sollen Beratungsangebote für Incomings und Outgoings weiterentwickelt und, wo nötig, neu geschaffen werden, um die Akzeptanz von Auslandsaufenthalten seitens der Germersheimer Studierenden sowie die Attraktivität des FTSK als Studienstandort für ausländische Studierende zu erhöhen. Schließlich soll der am FTSK vorhandene Erfahrungsschatz z.B. durch Best pratice-Beispiele und regelmäßigen Erfahrungsaustausch für andere Fachbereiche nutzbar gemacht werden.

Das LOB 2-Projekt am FTSK ist Teil des universitätsweiten LOB-Projekts.

Maßnahmen:

  • Entwicklung eines Konzepts für eine Germersheimer Servicestelle Internationales
  • Optimierung von Prozessen im Kontext der Auslandsmobilität Studierender
  • Förderung der Dozentenmobilität und der internationalen Weiterbildungsangebote
  • Etablierung eines Erfahrungsaustausches mit der Abteilung Internationales und anderen Fachbereichen
  • Institutionalisierung und Ausbau von Beratungs-/Betreuungsangeboten
  • Standardisierung der Anerkennungsprozesse für Incomings und Outgoings
  • Planung und Koordination von Gastwissenschaftleraufenthalten

Das Team

Marcel Vejmelka, Leiter Akademisches Auslandsamt am FTSK
Julia Beck, wiss. Hilfskraft
Cornelia Koller, wiss. Hilfkraft
Karin Maksymski, Projektmitarbeiterin
Torsten Dörflinger, Projektmitarbeiter
Eva Katrin Müller, Geschäftsführerin des FTSK

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17055 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.